Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.1996 - 

Umfrage dokumentiert radikalen Wandel

In der jungen Generation ist PC-Nutzung selbstverstaendlich

Die Umfrage war von seiten des Chipherstellers "anonym" durchgefuehrt worden, das heisst, die Interviewer traten nicht erkennbar im Auftrag von Intel auf. Mehr als 60 Prozent der Befragten unter 25 glauben, dass der Computer bis zum Jahr 2000 das wichtigste Geraet fuer das Alltagsleben sein wird. Der Computer wurde damit vor Auto, Fernsehen und Telekommunikationsgeraeten genannt.

Nach eigenen Angaben nutzen 72 Prozent der Befragten einen PC, und zwar gleichermassen fuer Arbeit und Ausbildung wie fuer Spiele und Unterhaltung. Mit 70 Prozent konnten die meisten der auskunftgebenden Jungspunde bereits im zarten Alter von neun Jahren ihren Desktop bedienen; von den befragten unter Elfjaehrigen hatten 29 Prozent den Umgang mit dem Computer vor ihrem fuenften Lebensjahr erlernt.

66 Prozent der Interviewten halten sich fuer Experten im Umgang mit PCs und Multimedia, dabei stuften sich doppelt soviel maennliche wie weibliche Befragte als Experten ein. Das Internet nutzen bereits 55 Prozent der Computergeneration, 59 Prozent rechnen damit, dass es zum Jahr 2000 Hauptinformationsquelle sein wird. Nur 31 Prozent hingegen erwarten, dass im Informationssektor weiterhin Fernsehen und Radio dominieren, fuer nur zehn Prozent der Auskunftgebenden stehen auch in absehbarer Zukunft Printmedien im Vordergrund.