Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


28.03.1980

In der Rolle des Weltgewissens: IEEE bricht Beziehungen zu Popow-Gesellschaft ab

NEW YORK (je) "Wegen der gegenwärtig herrschenden weltpolitischen Lage" - so die offizielle Begründung - hat das Institute of Elektrical and Electronic Engineers (IEEE) sein technisches Austauschabkommen mit der sowjetischen Popow-Gesellschaft aufgekündigt. Die Popow-Gesellschaft ist im Ostblock führend auf dem Gebiet der elektronischen Ingenieurwissenschaften.

Erstes Ergebnis der IEEE-Maßnahme ist die Streichung eines gemeinschaftlich mit der Popow-Gesellschaft geplanten Programms, das anläßlich der IEEE-Konferenz "Electro 80" von 13. bis 15. Mai in Boston ablaufen sollte. Ebensowenig wird die zehn Mann starke IEEE-Delegation, wie ursprünglich geplant, an der Tagung der Popow-Gesellschaft vom 27. bis 29. Mai in Moskau teilnehmen.

Entgegen verschiedentlich zu hörender Kritik wegen einer angeblich bewußt an Präsident Carters Embargo-Politik orientierten Stoßrichtung dieser Aktion unterstrich ein IEEE-Sprecher, die Organisation sei multinational: IEEE habe weltweit 200 000 Mitglieder, davon seien 170 000 Amerikaner. Der Abbruch der Beziehungen bedeutet keinerlei Zugangsbeschränkung für einen einzelnen IEEE-Ingenieur zu Veranstaltungen der Organisation.