Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2000 - 

IT-Firmen suchen mehr Experten denn je

In der Telekommunikationsbranche herrscht Aufbruchstimmung

MÜNCHEN (am) - Auch wenn sich viele Unternehmen gegenüber Green-Card-Bewerbern zurückhalten, scheinen sie immer mehr Stellen nicht besetzen zu können. Diesen Schluss legt die jüngste Stellenmarktstatistik von EMC/Adecco nahe: Demnach ist die Zahl der bisher in diesem Jahr ausgeschriebenen IT-Jobs auf 72326 angewachsen, was einem Plus von 10849 Stellen gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht.

Schon die Auswertung für die Monate Januar bis Juli 2000 zeigte, dass IT-Fachkräfte sehr ge-fragt waren. Auch im Ferienmonat August haben die Unternehmen in den 40 ausgewerteten Zeitungen inklusive der COMPUTERWOCHE 7055 Stellen ausgeschrieben. Besonders groß ist nach wie vor die Nachfrage für den Bereich Anwendungsentwicklung: Fast ein Viertel aller Stellenangebote für IT-Experten betraf diesen Bereich. Deutlich vermehrt hat sich auch die Zahl der Angebote für Softwareentwickler und Anwendungsprogrammierer (von 10708 auf 12198), für Projektleiter in diesem Segment (von 1274 aus 1610) und für Datenbankspezialisten (von 1008 auf 1380). Im Aufwärtstrend befinden sich auch die Systemadministratoren, für die es 2677 Offerten gab, und die Netzwerk-Manager (1511 Angebote), während es für reine Netzwerktechniker rund 600 offene Stellen weniger gab.

IT-Beratung stagniert auf hohem NiveauAuffällig ist, dass immer seltener pauschal nach dem DV-Spezialisten gesucht wird. Auf das Berufsbild des Internet-Spezialisten, so schwammig es auch sein mag, setzten dagegen eine Vielzahl von Firmen. Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Offerten hier von 1167 auf 3528 verdreifacht. Ein Blick auf die Branchen zeigt, dass der Bereich IT-Beratung mit 26023 Positionen zwar immer noch die meisten Leute sucht, aber auf diesem hohen Niveau stagniert. In der Telekommunikation herrscht dagegen Aufbruchstimmung: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich die Zahl der offenen Jobs auf nunmehr 8599 Positionen mehr als verdoppelt. Das ist ein Trend, der sich nach Auskunft von Experten künftig noch verstärken wird, zumal neue Technologien wie UMTS einen enormen Personalbedarf bei Carriern und Zulieferern nach sich ziehen werden.

Auch bei Banken, Werbeagenturen, Verlagen sowie in Hochschule und Forschung haben IT-Experten mehr Chancen als im Vorjahr, während der Personalbedarf der Zeitarbeitsfirmen um 700 Stellen zurückgegangen ist. Die Auswertung der Online-Jobbörse Jobpilot.de für den Monat August bestätigt die Trends des Print-Stellenmarktes: Auch hier ist die IuK-Branche mit 32358 Offerten der Jobbringer Nummer eins. Wie über Print werden auch im Netz vor allem Softwareentwickler (4313), Netzwerker (3010) und Telekom-Spezialisten (2234) gesucht.