Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1989

In Großbritannien und Schweden liegen die Gebühren für geleaste Leitungen für Kommunikationsnetzwerke am dichtesten an den Kosten der Bereitsstellung - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Ovum Ltd. aus England, in der Telekommunikationskosten und Tar

In Großbritannien und Schweden liegen die Gebühren für geleaste Leitungen für Kommunikationsnetzwerke am dichtesten an den Kosten der Bereitsstellung - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Ovum Ltd. aus England, in der Telekommunikationskosten und Tarife europaweit verglichen werden. Die Studie mit dem Titel "Cost-based Tariffs for Telecommunications: The Position in Europe " soll einen Beitrag zur " Open Network Provision"(ONP) der EG bilden - die Netzgebühren haben nach Meinung der Autoren einen bedeutenden Einfluß auf die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines Landes.

Das Bonner Softwarehaus Gikom mbH installierte für das Bundesministerium der Verteidigung die Btx-Applikationen "Stellenbörse" und "Informationsbörse", die die Bundeswehr bei Aufgaben der Stellenvermittlung und Personalplanung unterstützen. In einem flächendeckenden Dialogsystem sind rund 1 000 Btx-Geräte zugriffsbefähigt. Etwa 40 000 Stellen wurden bislang ausgeschrieben. Das System eignet sich nach Gikom-Mitteilung auch für den Einsatz im zivilen Bereich.

Wachstum und die mittelfristig absehbare Geschäftsentwicklung haben die Danet GmbH aus Darmstadt veranlaßt, gemeinsam mit der STG Starkenburger Grundstücksges mbH ein neues Software Entwicklungszentrum in Weiterstadt zu errichten. Die Baukosten liegen bei rund 40 Millionen Mark. Den zur Zeit 180 Mitarbeitern wird in dem neuen Technologiezentrum schon vom Konzept her flexibler Zugang zu neuen Kommunikationsformen wie ISDN oder satellitengestützten Verbindungen gewährt.