Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1986

In Will Zachmanns Thesenpapier (Seite 74) wird der Leser aber Trends im Computermarkt aufgeklärt. Keine Frage: Die Prognose-Prosa des IDC-Gurus bietet Unterhaltungsvergnügen - was ja in dieser unserer Branche schon sehr viel ist. Doch so amüsant auch sol

In Will Zachmanns Thesenpapier (Seite 74) wird der Leser aber Trends im Computermarkt aufgeklärt. Keine Frage: Die Prognose-Prosa des IDC-Gurus bietet Unterhaltungsvergnügen - was ja in dieser unserer Branche schon sehr viel ist.

Doch so amüsant auch solche in der DV-Szene eher raren Geistesblitze sind - Trauerwein läßt sich nicht provozieren. Mehr noch: Sebastian reagiert mit drei Gegenthesen, die er den Kollegen nicht vorenthalten will:

1) Sie planen größere PC-Investitionen. Lassen Sie sich nicht abhalten. Die Hardwarepreise zwar gehen weiter in den Keller, und neue Mikro-Betriebssystemec stehen vor der Tür. Aber wann war die Gelegenheit günstiger die PC-ldee madig zu machen?

2) Die Ausrede, Sie hätten die Integration aller Anwendungen im Auge, dürfen Sie sich nicht erlauben. Niemand erwartet, daß Sie sich um Management-Verantwortung reißen. Die Fachbereichsbosse wollen schließlich auch noch etwas zu tun haben.

3) Versuchen Sie einmal, sich so zu sehen, wie die Anwenderschaft Sie sieht. Achtung Falle! Sie sind bei den Enduser-Deppen beliebter als Sie denken. Vergessen Sie also das Akzeptanzgelaber. Es ist die Konsole vor dem Kopf die man am meisten an Ihnen schätzt.

So das war's!

Sebastian Trauerwein, Information Resources Manager