Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.09.1984 - 

Volumen des DV-Weltmarktes wächst unaufhaltsam:

In zehn Jahren an der Billionen-Grenze

MÜNCHEN (CW) - Der Weltmarkt für informationsverarbitende Elektronik hat sich von 1974 bis 1983 auf rund 230 Milliarden Dollar Umsatz verfünffacht. Das sagte Gerd vom Hövel, Geschäftsführer der Münchener Messe- und Ausstellungsgesellschaft mbH, in einer Vorschau auf die Fachmesse electronica, die vom 13. bis 17. November in München stattfindet.

Von dieser Summe entfielen rund 17 Milliarden Dollar auf elektronische Bauelemente und deren Komponenten. 1984 werde sich dieser Markt noch um 38 Prozent erweitern. Bis 1993 dürfte der Markt für informationsverarbeitende Elektronik weltweit ein Volumen von rund einer Billion Dollar erreichen.

Die amerikanischen Hersteller von Halbleitern standen im vergangenen Jahr nach Angaben der Messegesellschaft mit 7,5 Milliarden Dollar Umsatz an der Weltspitze, vor Japan mit 6,5 Milliarden Dollar. Westeuropa setzte auf dem dritten Platz 3,5 Milliarden Dollar um und die Bundesrepublik eine Milliarde Dollar. Knapp acht Prozent der weltweit benötigten Halbleiter werden in Westeuropa produziert, wahrend dort gleichzeitig 20 Prozent der Weltproduktion verbraucht wird.

Der deutsche Bauelementemarkt wird nach Angaben von Friedrich Ruf 1984 bei neun Milliarden Mark liegen. Wie der Vorsitzende des Fachverbandes Bauelemente der Elektronik sagte, ist dabei der Hauptwachstumstrager die Mikroelektronik. Der Halbleitermarkt werde in diesem Jahr in der Bundesrepublik die Grenze von drei Milliarden Mark überschreiten und damit bereits ein Drittel des gesamten Bauelementemarktes ausmachen.

Vom Inlandsmarkt der elektronischen Bauelemente entfielen nach Verbandsangaben 983 bei einem Gesamtvolumen von 7,96 Milliarden Mark rund 1,76 Milliarden Mark auf Telekommunikation und 1,25 Milliarden Mark auf Büro- und Datentechnik. Der Verband geht davon aus, daß die Telekommunikation um 18,8 und die Büro- und Datentechnik um 22,9 Prozent wachsen werden.

Auf der 11. Internationalen Fachmesse für Bauelemente und Baugruppen der Elektronik beteiligen sich 2183 Unternehmen aus 32 Ländern. Größter ausländischer Aussteller sind die USA mit 294 Firmen vor Frankreich mit 100 Ausstellern und Großbritannien mit 85.