Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1985 - 

Hilfe durch US-Technologie-Transfer:

Indiens Bedarf an Großrechnern wächst

NEU DELHI (vwd) - Laut offiziellen Vorausschätzungen könnte die Computerindustrie des "Entwicklungslandes" Indien in den kommenden Jahren Wachstumsraten von durchschnittlich 50 Prozent jährlich aufweisen.

Sollte dies der Fall sein, dürften von der Entwicklung in großem Umfang auch die Importe profitieren. Zudem will man verstärkt mit Auslandspartnern kooperieren. Der größte Bedarf wird dabei im Bankenbereich gesehen, für den Stufenpläne zur Einführung von Rechneranlagen in Vorbereitung sind. Außerdem ist ein rechnergestütztes Buchungssystem für die beiden Fluglinien des Landes geplant. Eine konkrete Entscheidung, ob auch das Frachtsystem der Staatsbahn mit Hilfe der Datenverarbeitung abgewickelt werden soll, dürfte im Mai dieses Jahres gefällt werden.

Den größten Zuwachs könnten Großrechner beim Import verzeichnen. Für dieses Jahr wird ein Einfuhrvolumen zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Rupien erwartet (etwa 100 bis 200 Millionen Mark). Ferner rechnen Beobachter mit weiteren Zollsenkungen für Fertiggeräte, Bauelemente und -teile.

Für eine verbesserte Handelsbeziehung mit dem Hauptlieferanten ñ den USA ñ sieht die indische Regierung Fortschritte. In einem Memorandum, das von beiden Regierungen verabschiedet wurde, sind die Prinzipien festgehalten, die den Transfer von US-Technologie betreffen.