Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.2006

Indischer Provider kauft sich bei TUI Infotec ein

Die IT-Tochter erhofft sich von dem Joint Venture einen Einstieg ins Drittgeschäft.

Der Touristikkonzern TUI verkauft eine Mehrheitsbeteiligung seiner IT-Tochter TUI Infotec an die indische Software- und Beratungsfirma Sonata Software. Im Rahmen eines Joint Ventures erwirbt Sonata 50,1 Prozent der TUI-Tochter für 18 Millionen Euro in bar. Die restlichen Anteile verbleiben bei TUI.

Mit Hilfe der Allianz hofft der Konzern, künftig auch TUI-externe Kunden zu gewinnen, die er im Rahmen eines Onsite-Offshore-Modells betreuen will. So sollen reine Programmiertätigkeiten sowie IT-Infrastruktur-Management-Services - etwa die Datenbank-Administration - teilweise in Indien erbracht werden. Die deutschen Kollegen sind dagegen vorrangig für Aufgaben zuständig, die eine intensive Interaktion mit dem Kunden erfordern.

Die britische TUI-Tochter Thomson Travel beschäftigt bereits seit zweieinhalb Jahren rund 150 Mitarbeiter in Indien. TUI Deutschland zog im vergangenen Jahr nach. Derzeit sind 40 bis 60 indische IT-Spezialisten für TUI Infotec tätig. "Wir haben mit dem Onsite-Offshore-Modell gute Erfahrungen gemacht, daher wollen wir es jetzt in größerem Stil auf andere Märkte, insbesondere auf Deutschland, übertragen und künftig auch Drittfirmen anbieten", erläutert Heinz Kreuzer, CIO (Chief Information Officer) der TUI AG und Geschäftsführer von Infotec.

Dabei gehe es vorrangig um branchenunabhängige Dienstleistungen: "Als einer der größten Anwender von Oracle Financials verfügen wir hier über viel Implementierungserfahrung - auch offshore. Zudem haben wir Know-how in der SAP-Einführung und -betreuung sowie im Bereich Infrastruktur-Management", sagt Kreuzer.

Programmiert wird in Indien

Bislang bedient die TUI Infotec, die im vergangenen Jahr rund 130 Millionen Euro umgesetzt hat, ausschließlich konzerninterne Kunden. Davon entfallen 30 bis 40 Prozent auf deutsche, der Rest auf ausländische Gesellschaften. "Die entsprechenden Vertriebsstrukturen fehlen uns natürlich noch", räumt der Firmenchef ein. Aber hier könne sein Unternehmen von der Marketing- und Sales-Erfahrung des indischen Partners profitieren.

Im Rahmen der Neuausrichtung wird sich TUI Infotec von 20 Programmierern trennen und deren Tätigkeiten nach Indien verlagern. Mit dem konzernweiten Stellenabbau hat diese Maßnahme jedoch laut Kreuzer nichts zu tun: "Die Verhandlungen mit Sonata haben bereits vor einem Jahr begonnen, dass jetzt beide Ereignisse zusammenfallen, ist reiner Zufall. Aber wenn wir durch die Zusammenarbeit mit Sonata Einsparungen erzielen können, profitiert natürlich auch der Konzern davon". TUI hatte vor ein paar Monaten angekündigt, dass auch die IT-Tochter von den umfassenden Kostensenkungsmaßnahmen nicht verschont bleiben werde. Sonata will mit Hilfe der Beteiligung an TUI Infotec einen Brückenkopf im europäischen Markt für IT-Dienstleistungen errichten. Das Unternehmen mit Sitz in Bangalore hat Niederlassungen in Großbritannien, Singapur und den USA. 2005 erzielte es mit seinen rund 1700 Mitarbeitern einen Umsatz von 85 Millionen Euro. (sp)