Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.1989 - 

Bereits in diesem Jahr sind in Hannover alle Hallen ausgebucht:

Industriemesse hat keinen Platz mehr

MÜNCHEN (bk) - Die diesjährige Hannover-Messe Industrie (5. bis 12. April) hat Platzprobleme: Das gesamte zur Verfügung stehende Hallenpotential ist komplett ausgebucht. Dennoch schwelgen die Leinestädter Messemacher in Rekorden: Rund 6000 Aussteller und eine halbe Million Besucher werden erwartet.

Traditionell ist die Hannover-Messe Industrie aufgrund des Zweijahresrhythmus einiger Fachmessen in den ungeraden Jahren attraktiver. So gehören in diesem Jahr wieder die Veranstaltungen "CeMAT - Weltzentrum für Materialflußtechnik", "ASB - Antreiben, Steuern, Bewegen" und MHI - Montage, Handhabung, Industrieroboter", zum Programm der Hannover-Messe Industrie. Neben dem "Weltmarkt Elektronik und Elektrotechnik" und der CEM-Halle 18 sind dies die zugkräftigsten Fachmessen der Industrieschau.

Dies führt heuer dazu, daß nicht nur alle 23 Hallen (Ausnahme ist natürlich die CeBIT-Halle 1) bis auf den letzten Platz ausgebucht sind. Vielmehr, so erklärt Georg Sewig, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG, konnte man zahlreichen Nachfragen nach Ausstellungsfläche nicht mehr nachkommen. Vor allem bei den Fachmessen CeMAT, ASB, Forschung und Entwicklung und im Elektronikbereich bestünde ein erheblicher Nachfrageüberhang. Konstatiert Sewig: "Uns fehlen in diesem Jahr zirka 20 000 bis 30 000 Quadratmeter Hallenfläche. Platz ist nur noch auf dem Freigelände."

Dennoch erwarten die Hannoveraner Messemacher mit rund 6000 ausstellenden Unternehmen, davon 1800 aus dem Ausland, zur diesjährigen Industrieschau einen neuen Ausstellerrekord. Zur vergleichbaren Veranstaltung 1987 waren insgesamt 5797 Aussteller zugegen. Auch die Besucherzahlen sollen neue Dimensionen erreichen. Strömten vor zwei Jahren knapp 495 000 Messegänger über das Gelände, so soll im April die halbe Million fällig sein ähnlich wie bei der CeBIT, für die ebenfalls 500 000 Besucher erwartet werden.

Unter dem Motto "CIM für die Fertigung" präsentieren sich im April in Halle 18 wieder zahlreiche DV-Hersteller. Einer der ganz Großen wird allerdings fehlen: Nach dem unbefriedigendem Verlauf der letztjährigen Industriemesse hat Hewlett-Packard beschlossen, fortan nur noch zur CeBIT auszustellen. Dazu Sewigs Kommentar: "Es bleibt jedem Unternehmen selbst überlassen, an welcher Messe es sich beteiligt. Wir können nur die Plattform bilden."

Ein Novum hat die Hannover-Messe Industrie in diesem Jahr auch noch zu bieten: Als Partnerland wird erstmals kein sogenanntes Schwellenland auftreten. Der diesjährige Partner ist Österreich. Damit, so Sewig, wolle man sich nunmehr und in den kommenden Jahren den bedeutendsten Industrieländern Europas zuwenden. 1990 werden die Niederlande, 1991 die Schweiz die Hannoveraner Industrieschau als Partner begleiten.