Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.1981

Industrieministerium: In zehn Jahren Beschäftigtenzahl verdoppeltUKs Computerbranche geht's gut

LONDON (VWD) - Die britische Computerbranche ist allen Unkenrufen zum Trotz ein Wachstumsbereich. Diesen Schluß zieht das Industrieministerium in London aus den Angaben über Dienstleistungen und Beschäftigtenzahl in dem Bereich.

In den letzten zehn Jahren sei das Volumen der Computerdienstleistungen fast um das Achtfache gestiegen. Selbst inflationsbereinigt bedeute dies noch ein Verdreifachung. Im vergangenen Jahr, so stellten die englischen Statistiker fest, betrug das Computer-Dienstleistungsvolumen 536,3 (Vorjahr: 429,9) Millionen Pfund Sterling zu laufenden und 321,3 (294,1) Millionen zu konstanten Preisen von 1975. Dies entspräche gegenüber dem Vorjahr Zunahmen um 25 beziehungsweise neun Prozent.

Während dieses Zeitraums habe sich die Bedeutung der Dienstleistung deutlich, verschoben. Insbesondere der Anteil der Verarbeitung von Kundendaten habe von 68 Prozent 1971 auf 47 Prozent 1980 abgenommen stelle aber 1980 mit 243,9 Millionen Pfund Sterling immer noch das Hauptgewicht. Demgegenüber habe die Bedeutung der Beratung von sieben Prozent auf 13 Prozent 1978 zugenommen, sei aber seither wieder auf den alten Anteil abgefallen.

Das Wachstum der Systeme, also der Ausarbeitung und Vorbereitung der Software, sei stabil gewesen. Von 13,9 Millionen Pfund Sterling 1971 oder 20 Prozent Anteil wuchs laut Ministerium, das Volumen auf 160.9 Millionen oder 30 Prozent Anteil in 1980. Die Zahl der Beschäftigten habe sich 1980 weiter um 9,5 Prozent auf 26 821 (24 484) erhöht. Vor zehn Jahren seien erst etwas mehr als die Hälfte in die Branche tätig gewesen.