Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.1981

Industrieroboter - Chancen und Probleme für die Betriebe

LINZ (eks) - Ein Internationales Symposium über Industrieroboter wird die Österreichische Gesellschaft für Informatik im Herbst 1982 in Linz veranstalten.

Die ÖGI, bekannt durch zwei gemeinsame Fachtagungen mit der GI in den Jahren 1976 und 1980, stellt diesmal den durch die Industrieroboter ausgelösten technischen Wandel und die damit verbundenen ökonomischen, organisatorischen und gesellschaftlichen Veränderungen in den Mittelpunkt.

Geplant ist die Behandlung folgender Themen:

- Welche Erfahrungen wurden beim Einsatz von Industrierobotern in den verschiedenen Branchen gemacht? Es geht um technische, wirtschaftliche, soziale und psychologische Gegebenheiten und Veränderungen vor, während und nach der Einführung.

- Welche Szenarien des zukünftigen Industrierobotereinsatzes zeichnen sich ab? Beschreibung von Projekten und Studien.

- Welche technologischen Entwicklungslinien sind absehbar bei Industrierobotern, Fertigungssystemen, der vollautomatisierten Fabrik, Hardware und Software?

- Welche Prognosen gibt es für die Diffusion des Industrierobotereinsatzes nach Branchen, Betriebsgrößen und Ländern?

- Welche Entwicklungen sind im rechtlichen und soziologischen Bereich zu erwarten? Sicht der Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

- Welche Veränderungen ergeben sich in Betriebsführung, Betriebsorganisation, Rentabilität und bei der Humanisierung der Arbeitsplätze?

Die Tagung wird vom 28. bis 30 September 1982 in Linz stattfinden und wendet sich an Anwender (Unternehmer, Betriebsleiter, Fertigungstechniker) und Planer in Engineeringbüros, im Anlagenbau und in beratenden Funktionen.

Zu Wort kommen werden nicht nur Hersteller und Wissenschaftler.

Informationen: Univ. Prof. Dr. A. Schulz, Institut f. Informatik, Johannes-Kepler-Universität Linz.

 

Tobi

also ich finde Industrieroboter haben zu viel eichelkäse

comments powered by Disqus