Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1990

Infax stellt neue Steckmodulreihe vor Speichererweiterungen für HP schaffen bis 128 MB Platz

FRANKFURT (CW) - HP-Rechner der Reihe 9000-345 und 375 sowie das neue Modell 400 mit dem Motorola-Prozessor 68030 können Anwender mit Speichererweiterungs-Bausteinen von Infax auf maximal 128 MB ausbauen.

Die Steckmodule sind in SMD-Technologie ausgelegt und besitzen eine Speicherdichte von 32 MB pro Modul. Sie arbeiten nach dem ECC-Verfahren (Error Correcting Code) zur automatischen Fehlererkennung und Korrektur.

Jedes Speichermodul benötigt auf der Hauptplatine zwei Steckplätze, die Module sind mit Kapazitäten von 4, 8, 16 und 32 MB lieferbar und können auch gemischt zum Einsatz kommen.

Die Module der Baureihen EM 345 und EM 375 sind völlig kompatibel zu Rechnern der Baureihe HP 9000 345 und 375. Nach Aussagen des Herstellers arbeiten die neuen HP Computer der Serie 400, soweit sie bisher getestet wurden, ebenfalls ohne Probleme mit den Erweiterungs-Bausteinen.

Infax gewährt auf alle Module eine fünfjährige Garantiezeit. Die Preise der Boards liegen zwischen 5600 Mark für eine 4 MB-Version und 40 600 Mark für eine 32-MB Karte.

Informationen: Infax Computer Products GmbH, Eschborner Landstraße 42 - 50, 6000 Frankfurt/M. 90, Telefon 069/7 89 30 21