Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.2009

Infineon erhöht Produktionskapazität im Werk Dresden um 10%

Von Matthias Karpstein

Von Matthias Karpstein

DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Halbleiterhersteller Infineon reagiert auf die wachsende Nachfrage des Marktes mit einer Investition in sein Dresdner Werk. Um die Produktionskapazität am sächsischen Standort um 10% zu erhöhen, sollen rund 60 neue Mitarbeiter eingestellt werden, wie ein Infineon-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires am Donnerstag bestätigte.

Noch sei mit der Erweiterung nicht begonnen worden, es laufe dazu derzeit die Detailplanung. Unklar sei noch, welches Qualifikationsniveau die neuen Mitarbeiter haben sollen.

Im ersten Quartal 2009/10 (per Ende Dezember) wolle die Infineon Technologies AG ihre Kapazitätserweiterung abschließen, sagte der Sprecher. "Wir werden dafür rund 10 Mio EUR in die Hand nehmen", fügte er hinzu.

Das Dresdner Werk müsse für die Kapazitätsanpassung nicht ausgebaut werden, weil Infineon noch über freie Flächen in seinen Reinräumen verfüge, die dafür genutzt werden könnten. Der DAX-Konzern will darin die Produktion für die Autoindustrie sowie für Chipkarten und Sicherheitsanwendungen erhöhen.

Derzeit laufe das Dresdner Werk mit seinen 1.900 Mitarbeitern unter Vollast. Die Kurzarbeit habe der Halbleiterindustrie am sächsischen Standort bereits im April beendet. Am Donnerstag hatte bereits die "Sächsische Zeitung" über die Investition im Dresdner Infineon-Werk berichtet.

Webseite: www.infineon.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.