Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2008

Infineon strukturiert Kerngeschäft mit Logikchips um (zwei)

Wie bei seinem ersten Auftritt vor Analysten und Anlegern auf dem jährlichen Investorentag Anfang Juni dämpfte Bauer erneut Spekulationen um eine bevorstehende Übernahme. "Derzeit stehen keine Entscheidungen im M&A-Bereich an", so Bauer. Generell werde sich sein Unternehmen aber auch wie in der Vergangenheit Gesprächen darüber "nicht entziehen". So werde Infineon auch weiter Kooperationen sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen prüfen.

Wie bei seinem ersten Auftritt vor Analysten und Anlegern auf dem jährlichen Investorentag Anfang Juni dämpfte Bauer erneut Spekulationen um eine bevorstehende Übernahme. "Derzeit stehen keine Entscheidungen im M&A-Bereich an", so Bauer. Generell werde sich sein Unternehmen aber auch wie in der Vergangenheit Gesprächen darüber "nicht entziehen". So werde Infineon auch weiter Kooperationen sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen prüfen.

Eine Übernahme "nur um der absoluten Größe willen" halte Bauer in seinem Geschäft nicht mehr für zeitgemäß und mache keinen Sinn. Hier werde sich das Unternehmen "nicht in Abenteuer stürzen". In verschiedenen Medien war in den vergangenen Monaten über einen Zusammenschluss von Infineon mit einem Wettbewerber spekuliert worden. Hier wurden vor allem die in Private-Equity-Besitz befindliche niederländische NXP oder Freescale genannt.

Bauer bekräftigte ferner frühere Aussagen zu der von Investoren erwarteten Trennung von der Speicherchiptochter Qimonda. So soll die Qimonda-Beteiligung bis spätestens zur Hauptversammlung 2009 auf unter 50% reduziert werden. Derzeit hält Infineon 77,5% an Qimonda.

Webseite: http://www.infineon.com - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.