Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2007

Infineon verfehlt mit Com-Umsatz Analystenerwartungen (zwei)

Ohne Qimonda habe der Umsatz von Infineon bei 1.011 (Vj 978) Mio EUR und das EBIT bei 13 (Vj minus 28) Mio EUR gelegen. Auf Konzernebene verfehlte Infineon in Folge der bereits am Dienstag vorgelegten schwachen Qimonda-Zahlen die Ergebnisprognosen der Analysten deutlich. Diese hatten bei einem Umsatz von insgesamt 1,803 Mrd EUR ein EBIT von minus 164 und ein Konzernergebnis von minus 146 Mio EUR erwartet. Infineon wies nun einen Umsatz von 1,751 Mrd EUR und ein EBIT von minus 280 Mio EUR sowie einen Konzernfehlbetrag von 197 Mio EUR aus. Qimonda hatte am Dienstag vor allem mit einem deutlich höher als erwarteten Verlust die Analystenerwartungen enttäuscht. Bei einem im Vergleich zum Vorjahr um 24% niedrigeren Umsatz von 740 Mio EUR wies Qimonda ein EBIT von minus 323 (Vj 100) Mio EUR aus. Qimonda hatte die schwachen Zahlen vor allem mit dem deutlichen Preisrückgang bei DRAM-Chips im Berichtszeitraum begründet. Infineon hält rund 86% an dem an der NYSE gelisteten Speicherchiphersteller und konsolidiert Qimonda voll.DJG/abe/brb

Ohne Qimonda habe der Umsatz von Infineon bei 1.011 (Vj 978) Mio EUR und das EBIT bei 13 (Vj minus 28) Mio EUR gelegen. Auf Konzernebene verfehlte Infineon in Folge der bereits am Dienstag vorgelegten schwachen Qimonda-Zahlen die Ergebnisprognosen der Analysten deutlich. Diese hatten bei einem Umsatz von insgesamt 1,803 Mrd EUR ein EBIT von minus 164 und ein Konzernergebnis von minus 146 Mio EUR erwartet. Infineon wies nun einen Umsatz von 1,751 Mrd EUR und ein EBIT von minus 280 Mio EUR sowie einen Konzernfehlbetrag von 197 Mio EUR aus. Qimonda hatte am Dienstag vor allem mit einem deutlich höher als erwarteten Verlust die Analystenerwartungen enttäuscht. Bei einem im Vergleich zum Vorjahr um 24% niedrigeren Umsatz von 740 Mio EUR wies Qimonda ein EBIT von minus 323 (Vj 100) Mio EUR aus. Qimonda hatte die schwachen Zahlen vor allem mit dem deutlichen Preisrückgang bei DRAM-Chips im Berichtszeitraum begründet. Infineon hält rund 86% an dem an der NYSE gelisteten Speicherchiphersteller und konsolidiert Qimonda voll.DJG/abe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.