Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21 Großkunden sind gegen Computerausfall gewappnet:


21.06.1985 - 

Info mit überdurchschnittlichem Zuwachs

HAMBURG (sch) - Zu einem gut florierenden Geschäft hat sich der Unternehmensbereich "Ausweich-Rechenzentren" der Info Gesellschaft für Informationssysteme mbH entwickelt. Das Hamburger Unternehmen konnte gegenüber 1983 in diesem Bereich einen Umsatzsprung von 116 Prozent auf 7,1 Millionen Mark erzielen.

Den Gesamtumsatz bezifferte das Unternehmen mit 39,6 Millionen Mark, was im Vergleich zum vergangenen und damit auch ersten Geschäftsjahr ein Plus von 71 Prozent bedeutet. Der Gewinn liegt bei insgesamt 0,7 Millionen Mark. Die zwei Ausweichrechenzentren in Hamburg und Düsseldorf stellen, so Info, die einzigen kommerziellen Einrichtungen dieser Art in der Bundesrepublik dar.

Als "DV-Notlandeplätze" sind sie jeweils mit einem IBM-System 3081 / K32-24 bestückt; die Kapazität der installierten Magnetplatteneinheiten liegt zur Zeit bei 50 und 65 Gigabyte. Laut Info bedeutet auch ein totaler Rechnerausfall für die inzwischen 21 angeschlossenen Großkunden keinen DV-Kollaps", da die Datenverarbeitung durch die Umschaltung auf eines der beiden Ausweich-Rechenzentren normal weiterläuft. Darüber hinaus könne die vorhandene DV-Kapazität auch für Testzwecke in Anspruch genommen werden. Weitere Einrichtungen dieser Art plant die hanseatische Gesellschaft in Frankfurt, München und Stuttgart. Dabei könnten auch die Mainframes IBM-kompatibler Hersteller zum Zuge kommen.

Die Umsatzentwicklung in den anderen Geschäftsbereichen des Unternehmens gliedert sich wie folgt: 19,2 Millionen Mark entfallen auf den Bereich Beratung und Schulung (plus 47 Prozent) sowie 19,2 auf Handel und Vermietung (plus 48 Prozent).

Zur Stärkung des Eingenkapitals (2,3 Millionen Mark) erwägt die Gesellschaft nach eigenen Aussagen die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Dabei sei auch an eine Beteiligung der RZ-Nutzer, die überwiegend aus dem Bereich Banken und Versicherungen kommen, gedacht.