Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2001 - 

Nach Expansion

Infor strebt wieder schwarze Zahlen an

MÜNCHEN (CW) - Die am Neuen Markt gelistete Infor Business Solutions AG, Friedrichsthal, will nach einem voraussichtlichen Verlust im laufenden Geschäftsjahr 2001 im kommenden Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben und strebt eine Umsatzrendite von rund fünf Prozent an. "Wir werden nicht erneut einen Umsatzanstieg von 15 Prozent ankündigen und dann unserer Planung hinter- herhecheln", erklärte Vorstandssprecher Joachim Hertel am Rande der Systems gegenüber dem Wirtschaftsinformationsdienst "vwd". Bereits für das zweite Halbjahr 2001 rechnet Hertel mit einem ausgeglichenen Ergebnis.

Allerdings müsse das auf betriebswirtschaftliche ERP-Lösungen spezialisierte Unternehmen noch einen Teil seiner Hausaufgaben erledigen. Dazu gehöre, so Hertel, die Qualität der im laufenden Jahr eingeführten Suite "Infor:com" weiter zu verbessern, um die Kosten für Beratung, Installation und Wartung zu reduzieren. Zudem solle die Rentabilität der ausländischen Niederlassungen nach der "Investitionsphase" erhöht werden. Infor hatte im ersten Halbjahr wie bekannt den Umsatz auf 34,5 (Vorjahr: 31,9) Millionen Euro gesteigert, das Ergebnis vor Steuern allerdings aufgrund besagter Expansion ins europäische Ausland - darunter Großbritannien, Spanien und Frankreich - mit minus 7,6 (minus 2,9) Millionen Euro deutlich ausgeweitet. Ein verändertes Kundenverhalten nach den Terroranschläge in den USA habe Infor kaum festgestellt, erklärte Firmenchef Hertel weiter.