Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1999 - 

Börsenspot

Infor: Vermutlich ein "Geheimtip"

Von Arnd Wolpers*

Aufgrund des schlechten Marktumfeldes und einer wahren Neuemissionsflut sind die Zeiten hoher Zeichnungsgewinne am Neuen Markt vorbei. Viele der Aktien, die ihre Premiere auf dem Frankfurter High-Tech-Börsenparkett feierten, notieren sogar unter ihrem Ausgabepreis. Einige dieser Werte kamen zudem überteuert an die Börse und werden auch in nächster Zeit noch ein Schattendasein führen. Aber auch aussichtsreiche Aktien gerieten unter Druck. Zu letzteren gehört die Notiz der Infor Business Solutions AG. Der Börsenneuling bezeichnet sich als deutscher Marktführer bei betriebswirtschaftlichen Komplettlösungen für die mittelständische Industrie. Langfristig strebt Infor auch die Marktführerschaft in Europa an. Dieses Ziel soll mittels mehrerer Übernahmen erreicht werden. Aber auch aus eigener Kraft will man mit über 30 Prozent per annum wachsen. 1998 erzielten die Friedrichsthaler Standardsoftware-Spezialisten einen Umsatz von 69,2 (Vorjahr: 33,7) Millionen Mark. Bereits im Geschäftsjahr 2000 sollen sich die Einnahmen in einer Größenordnung von über 160 Millionen Mark bewegen. Als Ergebnis je Aktie erwartet man eine Steigerung von 0,91 (1999) auf 1,61 (2000) bis 2,63 Mark (2001). Das erste Quartal 1999 scheint dies zu bestätigen. Für die Berichtsperiode weist das Unternehmen eine im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal Verdoppelung des Umsatzes auf 24,2 Millionen Mark aus. Der Gewinn erhöhte sich von 300 000 auf 2,1 Millionen Mark. Bezogen auf die Ertragsprognose für 2001 ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 - eine moderate Bewertung. Sollte es Infor gelingen, die beim Börsengang eingesammelten 180 Millionen Mark sinnvoll zu investieren, dürften die Gewinne noch höher ausfallen als geplant. Insgesamt stellt die Aktie daher ein sehr aussichtsreiches Investment dar. (Weitere Börsen-Infos unter www. computerwoche.

* Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.