Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1981 - 

Als Schlüsseldisziplin anerkannt:

Informatik an der ETH Zürich

ZÜRlCH (sg) - Nur ein Jahr nach der Uni Zürich hat nun auch die Eidgenössische Technische Hochschule ETH Zürich ab Herbst '81 ein Informatik-Studium anzubieten. Man darf erwarten, so Professor Carl August Zehnder, Vorstand der neuen Abteilung für Informatik, daß zu Studienbeginn rund 100 Anmeldungen vorliegen werden.

Die Abteilung für Informatik, es ist übrigens die erste, nach fast 50 Jahren neu geschaffene Abteilung an der ETH Zürich, entspreche insofern einem Bedarf, als die Informatik als eine Art Schlüsseldisziplin in rascher und nicht unbedingt auch vorhersehbarer Weise in den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft an Bedeutung gewonnen habe. Als Beispiel wurde hierzu erwähnt, daß Großbanken heute bereits mehr Informatiker als Juristen beschäftigen.

Der jetzt beschlossene Aufbau der Abteilung für Informatik, für den vorläufig nur eine zusätzliche Professur für Computertechnik vorgesehen ist, erscheint den dafür Verantwortlichen auch was den Zeitpunkt angeht, gerade recht gewählt. Denn gemäß einer von Professor Zehnder gemachten Aussage, haben sich wesentliche Grundlagen für den Einsatz der EDV soweit stabilisiert, daß darauf aufbauend heute eine konstruktive Ausbildung betrieben werden kann.

Das Studium der Informatik schließt die Fächer Mathematik, Physik, Elektrotechnik ein. Das ebenfalls viersemestrige Fachstudium umfaßt einen Kern von vier Themenbereichen, eine Vertiefung in zweien dieser Gebiete ein Nebenfach und die Beschäftigung mit Problemen wie Datenschutz, der Arbeitsphysiologie etc. Während einer zweijährigen Übergangszeit kann unter günstigen Bedingungen nach Bestehen des Vordiploms aus irgendeiner Abteilung zur Informatik gewechselt werden.