Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1987 - 

Schweizer Frauen haben in technischen Berufen einen schweren Stand:

Informatik bleibt absolutes Männer-Monopol

BERN (CWS) - Wenn die Frauen nicht stärker in die Informatik einsteigen, drohen sie zu verlieren, was sie in den letzten Jahren an Gleichberechtigung erkämpft haben. Zu diesem Schluß kommt die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen In ihrem jüngsten Bericht. Mit Unterstützung könnten die Frauen von keiner Seite rechnen.

Eine weitere Ausdehnung der Spaltung im Arbeitsmarkt - in Frauenarbeit und in Männerarbeit - droht nach Ansicht der Frauen-Kommission praktisch in jenen Tätigkeiten, die auf die Gestaltung der Arbeit ohnehin den stärksten Einfluß ausüben: in allen Arbeiten am und mit dem Computer. Der Bericht zitiert Ruth Dreifuss, Sekretärin des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB), die die Meinung vertritt, daß die Frauen wohl bereits in ein paar Jahren ein neues Unterproletariat bilden werden, wenn jetzt nichts geschieht.

Ein schillerndes Beispiel von Geschlechterdiskriminierung offeriert der "Gelbe Riese" PTT mit seinen "EDV-Berufsbildern" - einer Übersicht über Einstiegsfunktionen und Aufstiegsmöglichkeiten im Bereich EDV. Mit Ausnahme der Datatypistin, heißt es da, könnten grundsätzlich alle Funktionen sowohl von Männern alls auch von Frauen ausgeführt werden. "Nicht die technische Entwicklung", stellt der Bericht der Frauenkommission fest, "sondern die Einstellung der Frauen dazu könnte zum Stolperstein auf dem mühsamen Weg zu gleichen Chancen am Arbeitsplatz werden." Die Angst vieler Frauen vor der Technik könne nur im Erlernen der Technik überwunden und zum Beherrschen der Technik umgeformt werden.

Frauen haben noch immer Angst vor der Technik

Als Werkzeug zur Unterstützung von Konstruktions- und Entwicklungsabteilungen in Fertigungsbetrieben bietet die ICL Deutschland International Computers GmbH, Nürnberg, die technische Datenbank "Cadens" an. Die Software unterstützt die Produktentwicklung und verwaltet Schnittstellen zwischen Konstruktion, Produktion und externen Systemen von ICL oder anderer Hersteller. Das Programmpaket ist in vier Module gegliedert, die Projektüberwachung, Steuerung der Konstruktionsänderung, Bauteilekatalog und Stücklisten umfassen.