Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.1987

Information Resources ManagerLoch oder Nichtloch

Wie beruhigen doch erfahrene Piloten flugängstliche Passagiere: "Luftlöcher gibt es nicht." Deutsche Hackerle (Späthschwabisch für PC-Pubertanten) führten jetzt den vermeintlichen Gegenbeweis.

Schwuppdiwupp waren die braven Jungs drin im NASA-Netzteil; beim neckischen Computerspiel hineingefallen - der böse Zufall wollte es so - in ein "Software-Loch wie der VdH (Verband der Hacker) erklärte und die geglaubigte Tagespresse berichtete.

Worauf die Digital Equipment Corp. Lieferanten der Lochränder - sprich: die Netzrechner -, flugs weinerlich mit einer Binse drohte DEC-Computer seien eben auch nur Maschinen - folglich konnten sie nicht hundertprozentig sicher sein.

Trauerwein versteht die ganze Aufregung nicht: Das ominöse n Software-Loch a scheint ihm viel eher eine undichte Stelle im Know-how und Manpower-Gürtel um DEC und die diversen Datenschutz-Projekte zu sein ein personelles Leck für dessen Beseitigung man weniger die Zauberlehrlinge vom Chaos Computer Club bemühen sollte sondern den Staatsanwalt.

Was sagt schon Tucholsky Ober das Loch: "Nichts mit Rand drumherum."