Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.1983 - 

Plattensteuereinheit mit Pufferspeicher:

Informationen schneller verfügbar

18.02.1983

MÜNCHEN (CW) - Schnellere Zugriffszeiten auf externe Daten soll die neue Plattenspeichereinheit 3860-2 für die 7.800-Rechner der Siemens AG, München, durch einen integrierten Pufferspeicher gewährleisten.

Die Steuereinheit speichert nach Angaben des Herstellers vom Anwender häufig angesprochene Daten im Pufferspeicher und macht sie so besser verfügbar. Bei abnehmender Ansprechhäufigkeit werden die Informationen automatisch gelöscht und nur noch auf der Platte gespeichert. Im Grundausbau beträgt die Kapazität zwei Megabyte und läßt sich in Stufen von 2 MB auf höchstens 8 MB ausbauen. Die Zugriffsgeschwindigkeit auf den Pufferspeicher entspricht laut Siemens der Kanalübertragungsrate, die entweder bei 1,5, 2 oder 3 MB pro Sekunde liegt.

Das Modell 3860-2 wird vom Betriebssystem BS3000, vom neuen BS3000 MSP sowie von den Betriebssystemen MVS/SP, VM/SP und OS/VS1 unterstützt. Siemens liefert das neue Produkt ab Mitte 1983. In der Standardausführung mit zwei Megabyte Pufferspeicher kostet die Steuereinheit rund 190000 Mark. Jede weitere Ausbaustufe mit zwei Megabyte hat einen Preis von etwa 60000 Mark.

Informationen: Siemens AG, Postfach 103, 8000 München 1, Tel.: 089/2341.