Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1999 - 

Informationen weltweit

Informationen weltweit IDG Exklusiv

SINGAPUR Die kalifornische Computer Sciences Corp. (CSC) hat wie erwartet ihre Beteiligung am Systemintegrator CSA Holdings, Singapur, von 36 auf nunmehr 51 Prozent erhöht. Nach Aussagen von CSC ist dies der erste Schritt, um auf dem asiatischen Markt für IT-Dienst-leistungen langfristig an Einfluß zu gewinnen. Weitere Übernahmen und Joint-ventures in der Region sollen folgen. Mit 2000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 270 Millionen Dollar zählt CSA Holdings in Südostasien zu den größten IT-Service-Anbietern.

USA Der amerikanische Internet-Provider AOL hat jetzt einen Werbevertrag unterzeichnet, der in der Online-Branche seinesgleichen sucht. Das Kreditkartenunternehmen First USA will in den nächsten fünf Jahren bis zu 500 Millionen Dollar zahlen, um bei AOL werben zu dürfen. Die Gesamtsumme errechnet sich aus der Zahl der abgeschlossenen Kartenverträge, wobei ein "signifikanter" Betrag garantiert ist. Der Kontrakt erstreckt sich auf die Web- Sites Aol.com, Compuserve, ICQ und Digital City. Bereits seit 1996 geben beide Unternehmen eine gemeinsame Kreditkarte heraus. Die Muttergesellschaft von First USA, das Geldhaus Bank One aus Chikago, hatte erst im letzten Quartal des Jahres 1998 einen Marketing-Deal über rund 125 Millionen Dollar mit Excite abgeschlossen.

CHINA Charles Wang, Chef von Computer Associates (CA), zeigte sich vergangene Woche reumütig: Er selbst trage die Schuld daran, daß CA das gewaltige Potential des asiatischen Marktes unterschätzt habe. Seinen Worten ließ Wang Taten folgen: Das Unternehmen schloß ein Joint-venture, um den chinesischen Markt anzugehen. Gemeinsam mit der Eastern Communications Group (Eastcom) will CA künftig Management-Tools für Mobiltelefon-Gesellschaften im Reich der Mitte entwickeln. Die Eastcom CA Software Co. wird mit einem Startkapital von fünf Millionen Dollar auf den Weg geschickt, das zu gleichen Teilen von den Gründergesellschaften stammt. Eastcom ist der größte chinesische Hersteller von Mobiltelefonen und erwirtschaftete 1997 einen Umsatz von rund 600 Millionen Dollar. Computer Associates ist noch an zwei anderen Joint-ventures in der Region beteiligt, in denen Antiviren-Lösungen und spezielle Anwendungen für den chinesischen Markt entwickelt werden.