Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neuer Markierungsleser von Tuschka Elektronik:


19.10.1977 - 

Infrarot-"Behandlung" für Lochkarten

LANDSHUT (pi) - Einen Markierungskartenleser fertigt jetzt die Tuschka Elektronik in Landshut, zusätzlich zu dem vor einem Jahr von Forster Electronic übernommenen OEM-Baugruppenprogramm. Der Einzelkartenleser verarbeitet gelochte und mit Bleistift markierte Karten im IBM-Standard-Format, mit gebräuchlichem Blinddruck und Taktspur. Abgetastet wird im Infrarotbereich durch Reflexionsabtastung. Eine Besonderheit stellt die Datenausgabe dar: Der gesamte Karteninhalt wird mit rund 180 cps in ein RAM eingelesen, das mit der übrigen Elektronik am Leser angebaut ist. Die gespeicherte Information kann dann spaltenweise (Meldung/Rückmeldung) beliebig oft aus dem Memory abgerufen werden und wird parallel zu TTL-Bedingungen ausgegeben. Die Auslesegeschwindigkeit kann Je nach Rückmeldetakt 0 bis 20000 cps betragen. Zusätzlich zu den üblichen Anwendungsgebieten eines Einzelkartenlesers ist dieser Leser für die Dateneingabe in programmierbare Meßgeräte besonders geeignet. Preis: Markierungsleser 1204 incl. Elektronik 2075 Mark.

Information: Tuschka Elektronik GmbH, 8300 Landshut/Bayern, Ottostr. 21a, Postf. 595