Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1988

Infratest-Studie macht Zögern gegenüber ISDN aus:Vorrang hat die simple Kommunikationstechnik

MÜNCHEN (CW) - Für multifunktionale Arbeitsplatzsysteme werden sich die Anwender erst nach der technischen Bewährung des öffentlichen ISDN verstärkt interessieren. Die neuesten Untersuchungen des Comtec-Forschungsprogramms von Infratest aus München kommen vielmehr zu dem Schluß, daß zur Zeit am Markt preiswerte Endgeräte und eine einfache Bedienerführung am meisten gefragt sind.

Dem bundesdeutschen Benutzer, der in seinem Betrieb Bedarf an unterschiedlichen Mitteln der Telekommunikation -Telefon, Telefax, Telex, Telebox, Teletex - hat, steht mittlerweile eine breite Palette an öffentlichen Telekommunikationsdiensten und ein relativ großes Sortiment an Endgeräten zur Verfügung. Für ihn stellt sich daher die Frage: "Welchen Dienst nutze ich vorzugsweise, welche Art und Qualität von Endgeräten setze ich dabei ein?"

Im Zuge der bevorstehenden Einführung von ISDN (Integrated Services Digital Network) kommt eine neue Generation von Endgeräten auf den Markt:

- multifunktionale Endgeräte,

- digitales Telefon,

- Fernkopierer Gruppe 4,

- Bildschirmtext-Endgeräte für 64 KBit/s.

Selbst bei deutlicher oder gar breiter Akzeptanz von ISDN bei den Unternehmen ist nach Aussagen der Unternehmensberatung Infratest die im Zwei-Jahres-Rhythmus Bestände und Absätze von Telekommunikationssystemen und Endgeräten bei 5000 gewerblichen Nutzern in der Bundesrepublik sowie deren Nutzung der öffentlichen Telekommunikationsdienste erhebt, nicht damit zu rechnen, daß vorhandene Bestände an Endgeräten sehr rasch ausgetauscht werden. Auch die Nutzung der angebotenen Telekommunikationsdienste werde nicht plötzlich emporschnellen, sondern sich im wesentlichen im gleichen Tempo weiterentwickeln wie bisher. Lediglich bei Btx stehe wohl infolge von ISDN eine beschleunigte Anschlußentwicklung ins Haus.

In einem Konkurrenzverhältnis befinden sich beim Anwender, so die Forschungsergebnisse, eher Telex und Telefax. Trotzdem habe die Aufwärtsentwicklung bei Telekopierern bis heute nur zu einem geringfügigen Rückgang der Anzahl der Telex-Nutzer geführt.

Sprachkommunikation wird in den Unternehmen zunehmend komfortabler gestaltet. Vorrangig bei Erneuerung der Nebenstellenanlage wird die Anzahl der Sprechstellen erhöht und der Apparatetyp verändert. Es halten Kornfortapparate mittlerer Ausstattung Einzug, die dem Mitarbeiter über mehrere, frei programmierbare Funktionstasten erlauben, Kommunikationsvorgänge zu vereinfachen beziehungsweise zu verkürzen. Am jährlichen Absatz von etwas über einer Million Telefonendgeräte sind Tastwahl-Apparate mit Funktionstasten mit etwa 20 Prozent und steigender Tendenz beteiligt.

Allen drei genannten Anwendungen - Telefon, Telex, Telefax - gemeinsam ist eine einfache Bedienerführung. Sie ermöglichen uneingeschränkte weltweite Kommunikation und sind mit niedrigen - bei Telex relativ niedrigen - Grundgebühren belegt.