Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2016 - 

Hausmesse IM.Top

Ingram will mit China-Hilfe Fahrt aufnehmen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Broadliner Ingram Micro will seine Diversifizierungsstrategie fortsetzen. Das hat Deutschlandchst Ernesto Schmutter auf der Hausmesse IM.Top bekräftigt. Dabei soll auch der neue chinesischen Investor HNA helfen.

Die bevorstehende Übernahme des Distributionskonzerns Ingram Micro durch den chinesischen Investor HNA wirft seine Schatten voraus. Auch auf der Hausmesse IM.Top, der wichtigsten Veranstaltung im Eventkalender des Distributors, war der Deal ein wesentliches Gesprächsthema.

Ingram-Micro-Deutschlandchef Ernesto Schmutter eröffnet die die 17. Auflage der Hausmesse IM.Top.
Ingram-Micro-Deutschlandchef Ernesto Schmutter eröffnet die die 17. Auflage der Hausmesse IM.Top.

Zum derzeitigen Stand der Übernahmeverhandlungen äußert sich Ernesto Schmutter, Senior Vice President & Chief Executive Germany, zurückhaltend. In der jetzigen Phase stehen Prüfungen der Anwälte im Vordergrund. Die Reaktionen der Belegschaft der deutschen Niederlassung beschreibt Schmutter als "neugierig". Sie seien weder positiv, noch negativ gewesen. "Die Strategie wird sich durch die Übernahme nicht ändern", meint er. Man sei der einzige Distributor in der HNA-Gruppe und habe daher eine hohe Wertschätzung.

Händler sind skeptisch

Bei Händlern gibt es durchaus skeptische Stimmen. So befürchten manche Reseller, dass sensible Kundendaten nach China wandern. Hier gibt es noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten.

Schmutter glaubt zumindest nicht, dass sich am Einfluss der deutschen Landesgesellschaft etwas ändert. "Wir sind die zweitgrößte Landesgesellschaft, wir können ein gewichtiges Wort mitreden", bekräftigt er. Allerdings hofft der Deutschlandchef auf weitere Investitionen. "Mit dem neuen Kapitalgeber werden wir Fahrt aufnehmen", kündigt Schmutter an. Angesichts der eher ernüchternden Quartalsergebnisse kann der Distributor durchaus einen positiven Anschubeffekt brauchen.

Unterstützung bei der digitalen Transformation

Im thematischen Fokus der IM.Top lagen neue Produktbereiche und Services, die Ingram im Rahmen der ausgerufenen "Diversifizierungsstrategie" in den letzten Monaten und Jahren etabliert hat. Für Value-Chef Klaus Donath besteht eine der wesentlichen Aufgaben darin, Fachhändler in die Lage zu versetzen, im Business voran zu kommen und sie über den ganzen Produktlebenszyklus zu begleiten. Dazu gehört für Donath auch "die Unterstützung der Reseller beim Thema digitale Transformation".

Doch bei allen zusätzlichen Diensten will Ernesto Schmutter auch das Volume-Geschäft nicht aus den Augen verlieren. "Volumen ist nach wie vor wichtig, denn Lösungen bestehen nicht nur aus Luft", bekräftigt er. Produkte werde man weiterhin brauchen.

Insgesamt hat Ingram Micro 4.500 Besucher in München gezählt. Insgesamt 152 Aussteller zeigten in zwei Messehallen ihre Produkte und Lösungen.

Newsletter 'Distribution' bestellen!