Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1989 - 

Verein will in Schleswig-Holstein Hard- und Software-Einsatz fördern

Inkom SH bietet DV-Beratung für Klein- und Mittelbetriebe

FLENSBURG (CW) - Die Arbeit aufgenommen hat der Verein für Informations- und Kommunikationstechnik Schleswig-Holstein e.V. (Inkom SH). Die Einrichtung will Klein- und Mittelbetriebe des Landes bei der Einführung von DV und Telekommunikation herstellerunabhängig beraten und unterstützen.

Eine neue DV-Beratungseinrichtung will den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechniken in Schleswig-Holstein auf Touren bringen. Ins Leben gerufen wurde nämlich jetzt der "Verein für Informations- und Kommunikationstechnik Schleswig-Holstein e.V." (Inkom SH) - mit Fördergeldern vom Minister für Wirtschaft, Technik und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein. Daran beteiligt sind unter anderem die drei Industrie- und Handelskammern dieser Region (Flensburg, Kiel und Lübeck), die Universität Kiel, die Oberpostdirektion Kiel, die Datenzentrale Schleswig-Holstein sowie die Karl Wacholtz Verlag GmbH, die Norddeutsche Informationssysteme GmbH (NIS) und die NU Datec GmbH.

Unter dem Vorsitz von Dr. Jörn Biel, hauptamtlich tätig als stellvertretender Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Kiel, wollen die Vereinsmitglieder vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in dieser Region bei der Einführung von Informations- und Kommunikationstechniken, speziell der Telekommunikation, händler- und herstellerunabhängig beraten. Dazu wird die Inkom SH fünf Informations- und Telekommunikationszentren errichten, die sich an bereits bestehende Institutionen anlehnen: In Flensburg an das dortige Technologiezentrum, in Kiel an die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, in Lübeck an das Technikzentrum, in Neumünster an die NU Datec und in Meldorf an die Technikerschule.

Laut Inkom-Geschäftsführer Gerhard Karck, Bundesvorsitzender des Anwenderverbandes Deutscher Informationsverarbeiter (Adi), erfolgt die Einstiegsberatung bei den Klein- und Mittelbetrieben in Schleswig-Holstein kostenlos. Dabei wird auf Wunsch im Betrieb untersucht, was an Hard- und Software benötigt wird. Danach trennen die lnkom-Berater mögliche Lieferanten, helfen bei den Verhandlungen und unterweisen die Mitarbeiter. "Nur eines", so Karck, "tun wir nicht: Wir verkaufen nichts."

Informationen: Inkom SH e.V., Hans-Detlev-Prien-Straße 10, 2300 Kiel, Telefon: 04 31/30 16-1 80.

Beratungspreise der Inkom SH:

Einstiegsberatung - kostenlos

Stunden 9 bis 20 - 40 Mark pro Stunde

Stunden 21 bis 40 - 60 Mark pro Stunde

Bei weiterem Bedarf - nach Vereinbarung/

- Weitervermittlung