Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.2007

Innovation plus Design - die neuen SIP-Telefone von Siemens

Ebenso hoch attraktiv wie hoch funktionell - die OpenStage Serie für den professionellen Einsatz

Alle Varianten dieser Modellreihe bieten Internet-Telefonie (VoIP) auf bislang unerreichtem Niveau: Neben umfassender Funktionalität und edlem Design gewährleisten sie hohe Sprachqualität und einfache, intuitive Bedienung mittels TouchGuide, einer intelligenten Weiterentwicklung herkömmlicher Navigatoren. Darüber hinaus glänzen die Highend-Geräte mit hochwertigen Farbdisplays. Features wie Freisprechen mit exzellenter Sprachqualität, integriertes Bluetooth, beispielsweise zum Austausch von vCards oder zum Betrieb eines Headsets, sowie vielfältige Möglichkeiten zur Personalisierung zum Beispiel durch mp3-Klingeltöne, eigene Bilder und Logos oder verschiedene Skins machen das Telefon zum Wunschobjekt für den Schreibtisch jedes Chefs.

Ob Einzelunternehmer, Mittelständler, Großkonzern oder Call Center - für all diese Einsatzbereiche repräsentieren die innovativen OpenStage-Telefone eine neue Generation von Endgeräten für die effiziente Kommunikation im geschäftlichen Umfeld. Nach dem Prinzip "Form follows Function" vereinen sie intelligente Funktionalität mit klarer Ästhetik und intuitiver Bedienerführung. Damit bieten sie alles, was man sich von einem modernen und innovativen Telefon wünscht: Zukunftssichere Technologie, repräsentatives Design, optimale Benutzerfreundlichkeit sowie umfassende Funktionalität.

Schöner telefonieren

Um herauszufinden, was Kunden wirklich von ihrem Desktop-Phone erwarten und zukünftige Trends frühzeitig zu erkennen, ließ Siemens Enterprise Communications weltweit in impulsgebenden Metropolen wie Los Angeles, New York, London, Paris, Berlin und Shanghai persönliche Interviews mit Trendsettern, so genannten Cutting Edgern führen, um die Ergebnisse anschließend in den Designprozess einfließen zu lassen. Das Ergebnis: Ein formschönes Kommunikationsprodukt in ansprechenden Farben und Materialien, das mit seinem zeitgemäßen Erscheinungsbild nicht nur jede Büroumgebung optisch bereichert und das ästhetische Empfinden der Benutzer anspricht, sondern ihnen gleichzeitig auch ein effizienteres Arbeiten ermöglicht. Mit dieser Kombination verschiedener Faktoren entspricht Siemens den immer lauter werdenden Forderungen des Marktes nach "People-Centric Interaction", bei der grundsätzlich der Mensch im Mittelpunkt steht.

Telefonieren wie gehabt - nur noch bequemer

Diese Fokussierung auf den Anwender gilt ebenso für sämtliche Aspekte der Bedienung der OpenStage-Telefone. Die einzelnen Modelle sind mit schwenkbaren Displays für die Anzeige von Informationen ausgestattet, die sich jeweils in der Größe und Ausprägung unterscheiden. So besitzt beispielsweise das Flaggschiffmodell des Unternehmens, das OpenStage 80, ein 6,4 Zoll großes TFT-Farbdisplay in VGA-Auflösung (640x480 Pixel).

Auf dem klar strukturierten Bedienfeld der einzelnen Modelle befinden sich - neben den gewohnten Telefontasten - sowohl vorbelegte als auch frei programmierbare Funktionstasten. Zur Erhöhung des Bedienkomforts kommt ein so genannter TouchGuide zum Einsatz, der es dem Anwender einfach macht, die gesamte Funktionalität des OpenStage-Telefons auszuschöpfen, denn viele Funktionen und Einstellungen erschließen sich dem Benutzer damit quasi "wie von selbst". Die Lautstärke des Hörers, Lautsprechers oder der Klingeltöne wird über ein blau/weiß beleuchtetes Sensorpad, den so genannten TouchSlider geregelt, über den man einfach seinen Finger gleiten lässt.

Zurück zum Thema "People-Centric Interaction": In punkto Sprachqualität hat Siemens sein umfassendes Technologiewissen genutzt und mit den Telefonen der OpenStage-Serie einen hohen Qualitätsstandard für den VoIP-Bereich gesetzt. Erreicht wurde dies durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Elemente wie Lautsprecher und Mikrofon, als auch durch den Einsatz des Wideband-Codecs G.722.

Telefonieren - und noch viel mehr

Darüber hinaus ermöglicht innovative Siemens-Technologie die nahtlose Anbindung der OpenStage-Modelle 60 und 80 an den PC. Die Funktionen, die dadurch hinzugewonnen werden, reichen von der Synchronisation des persönlichen Telefonbuches mit den auf dem PC gespeicherten Outlook-Kontakten, dem Herunterladen von Klingeltönen und Fotos, deren Zuordnung zu Kontakten, bis hin zur Erstellung eigener Bildershows, die bei Inaktivität auf dem Farbdisplay des Telefons ablaufen.

Außerdem ermöglichen diese VoIP-Geräte dank ihrer Connectivity-Optionen beispielsweise den Austausch von vCards mit Handys oder PDAs (Personal Digital Assistants) per Bluetooth, den Anschluss von verschiedenartigen Headsets (schnurlos und schnurgebunden) oder die Sicherung beziehungsweise Übertragung von persönlichen Telefondaten mit einem USB-Memorystick.

Um all diese Funktionen auch nutzen zu können, liefert Siemens die dazu erforderliche Software OpenStage Manager kostenlos mit.

Über die integrierten Schnittstellen kann an die OpenStage Modelle 60 und 80 eine Vielzahl von Peripherie-Geräten angeschlossen werden - wie zum Beispiel eine externe Acoustic-Unit (mit einem weiteren hochwertigen Lautsprecher und Mikrofon) zur noch besseren Raumabdeckung, ein Aufzeichnungsgerät oder ein zusätzliches Kurzwahl-Tastenmodul.