Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.10.2015 - 

Große Wolke schluckt kleine Wolke

Inox-Tech gehört nun zu ACP IT Solutions

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Passauer Spezialist für Cloud-Dienste ist nun Teil der deutschen Tochter des IT-Providers aus Wien. Beide Unternehmen versprechen sich dadurch Vorteile am deutschen Markt.

Die Inox-Tech GmbH hat sich zum 1. Oktober 2015 der ACP IT Solutions AG aus Kolbermoor angeschlossen. Das Dienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkten bei Linux, Virtualisierung und Cloud hat rund 25 Mitarbeiter an den Standorten Passau und München. ACP IT Solutions gehört zu 100 Prozent der ACP Holding Deutschland, die wiederum zur Wiener ACP-Gruppe gehört. Dem bisherigen Führungsgremium der Inox werden die ACP-Vorstände Peter Zach und Robert Pfaffinger als weitere Geschäftsführer hinzugefügt.

Mit diesem Bild, symbolisiert die ACP-Holding die Fusion mit der Inox-Tech GmbH und unterstreicht damit die Hoffnung auf eine symbiotische Wirkung im Kampf um Marktanteile.
Mit diesem Bild, symbolisiert die ACP-Holding die Fusion mit der Inox-Tech GmbH und unterstreicht damit die Hoffnung auf eine symbiotische Wirkung im Kampf um Marktanteile.
Foto: ACP

Inox habe sich seit Gründung im Jahre 2004 zu einem führenden Unternehmen in den Bereichen Cloud, IT-Services und Business-Anwendungen entwickelt und sei branchenunabhängig für Kunden jeder Unternehmensgröße tätig, teilt ACP mit. Das Unternehmen verfügt als Cloud-Anbieter über zwei Rechenzentren in Passau und München, die nach den Sicherheits- und Qualitätsstandards ISO 9001, ISO 27001 und PCI DSS zertifiziert sind. Inox berät und betreut Kunden bei Virtualisierung, Server und Storage sowie im Netzwerkumfeld. Im Bereich Business Solutions schließt sich deren Wertschöpfungskette mit Beratung, Umsetzung und langfristige Betreuung von CRM- und ERP-Lösungen.

"Inox ist ein bestens aufgestelltes Unternehmen, das mit seinem Portfolio ideal das Lösungsangebot der ACP ergänzt und erweitert. Sowohl im Cloud-Umfeld als auch im Service-Bereich mit den Themen Virtualisierung, Backup, Server und Storage sowie Opensource-Angeboten weist Inox höchste Kompetenzen auf, die hervorragend in das ACP-Portfolio passen. Enorme Entwicklungschancen sehen wir bei den ERP und CRM-Kompetenzen, wo ACP bisher noch Lücken aufweist und mit dem Inox-Know-how nun schließt", so Robert Pfaffinger, Vorstand der ACP IT Solutions.

Dazu ergänzt sein Vorstandskollege Peter Zach: "Mit Inox können wir nicht nur technologisch sondern auch in der Markt- und Kundendurchdringung einen wichtigen Entwicklungsschritt machen und unseren Kunden ein nahezu komplettes Angebot an IT-Services und Lösungen anbieten. Wir werden damit die erfolgreiche Wachstumsgeschichte der ACP der letzten Jahre fortschreiben."

Für Michael Döderlein, mit Christian Desch Gesellschafter und Gründer der Inox-Tech sowie derzeit Geschäftsführer der Gesellschaft, ist der Anschluss an die ACP ein konsequenter Schritt in der Weiterentwicklung des Unternehmens: "ACP bietet uns mit seinen Kunden- und Marktzugängen weitere Wachstumsperspektiven, die wir als eigenständig gebliebenes Unternehmen nur über einen längeren Zeitraum hätten generieren können. Dieser Schritt ermöglicht uns, unseren Kunden eine erweiterte Dienstleistungspalette zur Verfügung stellen zu können. Zudem verfügt ACP über bessere Einkaufskonditionen bei Technologieherstellern, die wir nun für unsere Kundenbindung und -gewinnung nutzen können." (KEW)

Newsletter 'Systemhäuser' bestellen!