Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.2009

InstallPad – ein nützliches Software-Repository

Während man in der Microsoft-Welt normalerweise die meisten Programme von Hand installiert, haben es Linux-Nutzer deutlich bequemer. Ihnen nehmen Paket-Manager und Software- Repositories viel Arbeit ab. "InstallPad" bringt diese bequeme Art der Software-Installation und -Aktualisierung auch auf Windows-Systeme, ohne dass man sich die Funktionen mühsam im Web zusammensuchen muss.

Installation: InstallPad selbst muss nicht installiert werden, sondern startet direkt nach einem Doppelklick auf die Datei. Allerdings benötigt man für das Programm das .NET-2.0-Framework.

Bedienung: InstallPad arbeitet mit XML-Listen, in denen die jeweiligen Programme hinterlegt sind. Ist eine Anwendung eingetragen, kann man sie mit einem einfachen Klick installieren. Praktischerweise hält InstallPad die installierten Anwendungen auch gleich aktuell. Per rechten Mausklick lassen sich neue Programme hinzufügen. Dabei ist es nahezu egal, wo die eigentlichen Pakete liegen: InstallPad unterstützt FTP, HTTP und auch lokale Netzwerk-Shares. Dieser Eintrag erklärt, wie man selbst neue Programme hinzufügen kann.

Version 0.4 des Programms lässt sich von der Herstellerseite http://installpad.com in englischer Sprache und für Privatanwender kostenlos herunterladen. Eine Alternative ist das ebenfalls kostenlose Utility "AppSnap".

(Moritz Jäger, www.tecchannel.de)

CW-Fazit: InstallPad ist extrem praktisch, vor allem, wenn man die Applikationsliste regelmäßig pflegt. Statt dass der Benutzer selbst immer wieder nach neuen Anwendungen suchen muss, pflegt InstallPad den lokalen Softwarebestand automatisch. Auch sollte man die XML-Listen von Zeit zu Zeit sichern, um Neuinstallationen schnell mit der gewohnten Software zu versorgen.