Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.1998

Integration

13.02.1998

Lotus Connection für R/3

Zur Kombination und Integra- tion von R/3 und Notes existieren zwei wichtige Schnittstellen: zum einen "Lotus Connection für SAP R/3", zum anderen "Lotus LSX für SAP R/3". Erstere schafft eine Verbindung von Notes, Domino und dem Lotus-eigenen Office-Paket Smartsuite. Diese Schnittstelle ist bereits seit Mitte 1996 verfügbar und fester Bestandteil der R/3-Installations-CD ab Version 3.0G/2.2.H. Sie sorgt für eine automatische Übergabe der Daten von R/3 an die Lotus-Anwendungen. Mit Domino als Schaltzentrale lassen sich die R/3-Daten auch via Internet an die Filialen aussenden.

LSX für R/3

Das Entwicklungswerkzeug LSX für SAP R/3 erlaubt neue interaktive Internet- und Intranet-Anwendungen, die R/3, Domino, Notes und Smartsuite miteinander kombinieren. Die Lotus-Produkte kommen dabei als Front-end für R/3 zum Einsatz. Der Zugriff erfolgt über eine Erweiterung in der Script-Sprache "Lotus Script" (Lotus Script Extension = LSX). Das Integrationsspektrum geht noch weiter, wenn die Entwickler die Business Ap- plication Programming Interfaces (BAPIs) der SAP sowie - via Remote Function Call (RFC) - die R/3-Funktionsbausteine nutzen.

Sollen Arbeitsabläufe in der Kombination von R/3 und Notes realisiert werden, so läßt sich dafür ebenfalls LSX für R/3 verwenden: Der R/3-Workflow wird mittels LSX für R/3 aus Domino, Notes oder Smartsuite über die R/3-eigene Windows-Schnittstelle gestartet. Die Lotus-Clients haben über ein entsprechendes Interface Zugriff auf die R/3-Workflow-Items.

Messaging und Aktive X

Für eine weitergehende Integration von R/3 und Notes sind zudem folgende Quasistandards nutzbar:

E-Mail via SMTP: Da Lotus und SAP in ihren Produkten diesen Standard unterstützen, können R/3- und Lotus-Anwender auf diesem Weg elektronische Nachrichten austauschen.

OLE-Automation und Active X: Die Funktionalität von OLE und dessen Weiterentwicklung Active X steht sowohl in der Lotus- als auch in der - Windows-basierten - SAP-Welt zur Verfügung. R/3-Funktionen, die diesen Standard nutzen, lassen sich damit auch in Lotus-Produkten weiterverarbeiten.

MQ Series: Bei dieser IBM-Entwicklung handelt es sich um ein asynchrones Messaging-Verfahren für die übergreifende Kommunikation zwischen Software-Anwendungen. "MQ Series Link für SAP R/3" und das Gegenstück "MQ Series Link für Lotus" ermöglichen eine effiziente Kommunikation innerhalb komplexer Anwendungen, bei denen R/3, Notes, Domino, Smartsuite sowie weitere Host-Anwendungen und relationale Datenbanken in Transaktionen involviert sind.