Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.1986

Integriertes DB-System für Medusa-Anwendung

MÜNCHEN (pi) - Ein CAD-System, basierend auf Prime-Medusa mit einem integrierten Datenbanksystem namens Ovid, kann die Münchner Comsa GmbH nun Anwendern offerieren.

Mit diesem Datenbanksystem als Kernstück will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge den Aufbau firmenspezifisch angepaßter Konstruktions-, Informations- und Verwaltungssysteme anbieten. Beispiele für bereits verfügbare Anwendungen innerhalb von Ovid sind Features wie Zugriffsmöglichkeit auf Teilestamminformationen während der Konstruktion, die integrierte Zeichnungsverwaltung mit Baugruppen-Verwendungsnachweis sowie die automatische Erstellung und Verwaltung von strukturierten Stücklisten. Einen Zielmarkt für das Produkt sieht das Unternehmen im Bereich der Klein- und Mittelstandsunternehmen, die durch das Angebot eines anwendungsspezifisch angepaßten Gesamtsystems auf Prime-Rechnern auch umfangreichere CAD/CAM-Systeme nutzen können.

Das ab sofort hierzulande erhältliche System wird - abhängig von der jeweils gewählten Konfiguration und Applikation - zu einem Preis angeboten, der sich etwa zwischen 35000 und 40000 Mark bewegt.

Informationen: Comsa Computer und Software GmbH, Renatastraße 71, 8000 München 19. Tel.: 0 89/1 67 52 50.