Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1984 - 

Interims-Release freigegeben:

Integrität bei XA-Umstellung gesichert

HAMBURG (pi) - Schnelle und kostensparende Hilfe für XA-Umsteller verspricht die Firma Topdata aus Hamburg mit ihrer Version 7.3 des Datenintegritätsschutzsystems "Super-MSI" (Multiple Systems Integrity Facility). Das Produkt ist Teil des Mehrfachrechner-Systempakets "Single Image Software" (SIS).

Shared-DASD-Benutzer entdecken oftmals erst während einer XA-Umstellung, daß SYSVSAM- und SYSIGGV2-Enqueus zwischen DFP- und Nicht-DFP-Systemen - das heißt, Systeme mit DFP/XA 1.0, DF/EF oder Standard-VSAM - nicht austauschbar sind. VSAM-Änderungen in DFP/XA beeinflussen die QNAMEs der SYSVSAM. Um in Shared-DASD-Umgebungen während einer XA-Umstellung die Datenintegrität wahren zu können, müssen die Rechenzentren nach Aussagen der Hamburger bisher für jeden Nicht-XA-Computer der Typen 43XX, 303X und 308X das IBM-Softwareprodukt DFP/370 leasen.

Die Super-MSI-Version 7.3 (derzeit als Interim-Release freigegeben) sorgt nach Herstellerangaben für einen Austausch der SYSVSAM- und SYSIGGV2-Enqueus zwischen DFP- und Nicht-DFP-Systemen und sichert die Datenintegrität in einer gemischten DFP/Nicht-DFP-Umgebung. Dadurch werden, so die Topdata-Mitteilung, die Kosten der XA-Umstellung gesenkt.