Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.1993

Integrity-Serie mit neuen Mips-Prozessoren Tandem nimmt Unix-Rechner von Silicon Graphics ins Angebot auf

MUENCHEN (CW) - Tandem stellte die Erweiterung der Baureihe Integrity vor: Die drei neuen Unix-Rechner "Integrity NR" sind baugleich mit den Challenge-Systemen von Silicon Graphics (SGI), die man in einem OEM-Abkommen vermarktet. Zur selben Zeit gab das Unternehmen bekannt, dass Aufbau und Betriebssystem der anderen Integrity-Systeme allmaehlich auf jene Mehrprozessor-Architektur umgestellt werden, die man schon bei den Modellen "Himalaya" und "Cyclone" verwendet.

Besonderes Kennzeichen der neuen Integrity-NR-Modelle sei, so Tandem, dass sich die Rechenleistung mit Hilfe zusaetzlicher Prozessoren an den Bedarf anpassen lasse, ausserdem biete man optional Raid-Hardware oder Dual-attach-FDDI. Zur Auswahl stehen drei Modelle: "NR4401", "NR4412" und "NR4436". Fuer den Einstieg verkauft Tandem das Modell NR4401, das nur Platz fuer einen Prozessor vom Typ R4400MC von Mips bietet. Die beiden Modelle NR4412 und NR4436 lassen sich hingegen auf zwoelf beziehungsweise 36 Prozessoren ausbauen, die symmetrisch angeordnet werden.

Als Betriebssystem kommt Irix zum Einsatz, das unter anderem den Standards Posix.4, USV,4 und XPG-3 entspricht. Der Einstiegspreis in den USA wird bei etwa 22 000 Dollar liegen.

Entsprechend dem jetzt ver- oeffentlichten OEM-Abkommen wird Tandem ausserdem die Indigo-Systeme von SGI vertreiben, allerdings ohne das Namensschild auszuwechseln.

Bei den Modellen CO und CM aus der Baureihe Integrity hat sich die Leistung dank neuer Prozessoren verdoppelt, verspricht Tandem. Dieser Leistungsschub wurde mit mehreren Veraenderungen erreicht. Erstens arbeitet der neue R4000SC-Prozessor intern mit einer Taktfrequenz von 100 Megahertz (extern 50 Megahertz).

Zweitens wurde der externe Cache auf 1 MB vergroessert, und der Arbeitsspeicher fasst jetzt zwischen 16 und 192 MB Daten. Ausserdem baut Tandem jetzt schon ab Werk vier Festplatten mit einer Gesamtkapazitaet von 4 GB ein.

Auch das Betriebssystem wurde auf den neuesten Stand gebracht: Die neue Version 2.0 enthaelt das Mips-ABI und entspricht dem Unix- Standard System V, Release 4.