Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2004 - 

Umstieg auf Dual Core soll technische Probleme beheben

Intel ändert Pläne für Pentium-4-Prozessoren

MÜNCHEN (CW) - Überraschend hat Intel seine Pläne für künftige Pentium-4-Prozessoren geändert. Statt den bereits in der Entwicklung befindlichen "Tejas"- und "Jayhawk"-CPUs für PCs und Server sollen nun Chips mit der moderneren Dual-Core-Technik auf den Markt kommen.

Eigentlich wollte der Halbleiterkonzern die aktuellen Pentium-4-CPUs für PCs durch Chips mit höheren Taktraten ersetzen. Sie wurden intern unter dem Codenamen Tejas entwickelt. Server-Prozessoren der "Xeon"-Reihe sollten in den leistungsstärkeren Jayhawk-Systemen einen Nachfolger finden. Doch die Entwicklung immer höher getakteter CPUs birgt Probleme: Die damit verbundene starke Hitzeentwicklung und der vermehrte Stromverbrauch machten den Ingenieuren zu schaffen. Umgehen lassen sich die Schwierigkeiten durch die Verwendungen von zwei Prozessorkernen (Cores) statt nur einem wie bislang üblich. Intel habe daraus Konsequenzen gezogen, berichten Experten wie der US-amerikanische Analyst Nathan Brookwood. (wh)