Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.2015 - 

Für Power-User

Intel bringt Xeon auch in tragbare PCs

Intel wird erstmals auch Notebooks mit "Xeon"-Prozessoren bestücken.

Konkret handelt es sich um die Produktfamilie "E3-1500M v5", die laut Ankündigung auf der neuen Mikroarchitektur "Skylake" basiert. Die Chips werden für Profis interessante Features wie automatische Fehlerkorrektur (ECC) und "vPro"-Business-Verwaltungsfunktionen bieten und schnelles 10-Gbps-I/O über Thunderbolt-3/USB-Type-C-Ports mit voller Geschwindigkeit von USB 3.1 Gen 2 unterstützen.

Intel Xeon Inside Logo
Intel Xeon Inside Logo
Foto: Intel

Xeon-Prozessoren waren bis dato Servern und Workstations vorbehalten. Intel wittert aber wachsende Nachfrage nach CPU-Hochleistung seitens unter anderem Designern, Content-Kreativen, Ingenieuren und Architekten und für die Unterstützung von 4K-Video.

Die genauen Spezifikationen und TDPs (= Stromverbrauch und Energieeffizienz) der E3-Xeons bleibt Intel allerdings vorerst ebenso schuldig wie einen Liefertermin. Power User sollten sich laut "Ars Technica" ohnehin nicht zu viel Hoffnung darauf machen, dass ihre mächtige Achtkern-Workstation auf einmal tragbar wird - der Branchendienst geht davon aus, dass die Notebook-Xeons vermutlich nicht mehr als vier Cores haben werden. Sechs oder acht Rechenkerne seien zwar auch denkbar, doch bräuchten solche Boliden für gewöhnlich so viel Strom und Kühlung, dass die Ansprüche selbst mit einer klobigen mobilen Workstation nur schwer zu erfüllen seien.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!
 

Bernd Nafe

Komisch, bei Schenker Notebooks gab es schon vor zwei Jahren Xeon-Prozessoren mit bis zu 12 physischen Kernen...

comments powered by Disqus