Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.2003 - 

All-in-one-Chip für Mobiltelefone

Intel drängt in den Handy-Markt

MÜNCHEN (CW) - Mit seinem neuesten Chip "PXA800F" hofft Intel, im Massenmarkt für Mobiltelefone stärker Fuß zu fassen. Der bislang unter dem Codenamen "Manitoba" gehandelte Newcomer soll erstmals alle wesentlichen Handy-Features auf einem Stück Silizium vereinen.

Der Handy-Prozessor vereint laut Intel sowohl Rechen- und Speicher-, als auch Kommunikationsfunktionen auf einem einzigen Chip. Der im 0,13-Mikrometer-Verfahren gefertigte PXA800F ist für den Einsatz in Smartphones und Handys gedacht, die auf den Mobilfunkstandards GSM (Global System for Mobile Communications) und GPRS (General Packet Radio Service) basieren.

Herzstück des hochintegrierten Manitoba-Chips ist ein auf 312 Megahertz getakteter X-Scale-Kern. Der Handy-Prozessor verfügt über 4 MB Flash- sowie 512 KB SRAM-Speicher und beherbergt zudem einen digitalen Signalprozessor (DSP) mit 104 Megahertz Takt. Letzterer basiert auf Intels "Micro-Signal"-Architektur und ist mit 512 KB Flash-Memory sowie 64 KB SRAM bestückt.

Musterexemplare des PXA800F sind ab sofort verfügbar. Mit der Massenproduktion will Intel zum Jahresende beginnen. Erste Manitoba-Handys werden ebenfalls Ende 2003 erwartet. (kf)