Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1995

Intel entwickelt weitere Version der Pentium-CPU

SAN MATEO (IDG) - Intel wird 1996 weitere Pentium-Chips auf den Markt bringen, um die Nachfrage nach Hochleistungs-PCs befriedigen zu koennen, bis der Pentium-Nachfolger "P6" zum Massenprodukt wird. Im Vergleich zu den bisherigen Pentium-Varianten wird der "P55C" mit besserer Audio- und Videowiedergabe aufwarten. Hinzu kommen ein groesserer Zwischenspeicher auf dem Chip und Taktraten von 150 Megahertz aufwaerts.

Bei der heute erhaeltlichen 16-Bit-Software, Anwendungen wie Betriebssystemen, wird der Pentium-Nachfolger P6 nur geringe Geschwindigkeitsvorteile gegenueber dem Pentium bieten. Erste Tests haben gezeigt, dass der P6 staerker als erwartet durch 16-Bit- Software gebremst wird, schreibt die CW-Schwesterpublikation "Infoworld".

Da aber grosse Teile der naechsten Windows-Version Windows 95 noch immer auf 16-Bit-Code beruhen, kann die Leistungsfaehigkeit des P6 vorerst nur mit 32-Bit-Betriebssystemen wie Windows NT oder OS/2 wirklich ausgenutzt werden. Beide Betriebssysteme werden jedoch vor allem auf Server-PCs eingesetzt.