Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.1994

Intel erweitert Hilfe fuer die Konfigurierung

MUENCHEN (CW) - Microsofts neues Betriebssystem Chicago ist zwar noch nicht angekuendigt - man erwartet es fuer Anfang 1995 - Chip- Mogul Intel verspricht aber fuer seine Erweiterung des Plug-and- play-Kits schon Kompatibilitaet dazu.

Mit den neuen Funktionen unterstuetzt die Konfigurierungs-hilfe nun PCMCIA-Karten und soll auch einen direkten Aufruestpfad zu Chicago bereitstellen. Ebenfalls ueberarbeitet wurde das passende BIOS-Kit, das nun ISA- und PCI-Boards, die nach dem Plug-and-Play-Standard gebaut sind, automatisch erkennt und konfiguriert.

Fuer die Erfuellung des ISA-Plug-and-play haben die Kartenhersteller auf den Boards einen Chip aufzubringen, der nach Intel-Angaben aber nicht teuer ist. Die PC-Hersteller muessen ihren Produkten neben dem Plug-and-play-BIOS einen separaten, 4 KB grossen, nichtfluechtigen Speicher hinzufuegen, der bei einem Runterfahren des Rechners die Systemdaten speichert.