Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.2008

Intel: EU durchsucht Münchener Büros wegen Kartellfall

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die EU-Kommission hat am Dienstag Münchener Geschäftsräume des US-Computerchipherstellers Intel durchsucht. Wie die Intel Corp, Santa Clara, weiter mitteilte, stehen die Durchsuchungen im Zusammenhang mit dem Kartellverfahren der Kommission gegen das Unternehmen.

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die EU-Kommission hat am Dienstag Münchener Geschäftsräume des US-Computerchipherstellers Intel durchsucht. Wie die Intel Corp, Santa Clara, weiter mitteilte, stehen die Durchsuchungen im Zusammenhang mit dem Kartellverfahren der Kommission gegen das Unternehmen.

Nach Angaben der EU-Kommission wurden zudem die Büroräume mehrerer Computerhändler durchsucht. Dabei gehe es um den Verdacht einer möglichen Kartellbildung oder des Ausschlusses von Wettbewerbern vom Markt.

Die EU-Kommission hatte im Juli Intel eine Behinderung des Wettbewerbes mit dem Konkurrenten Advanced Micro Devices Inc (AMD), Sunnyvale, vorgeworfen. Intel habe Computerherstellern Barzahlungen und Rabatte angeboten, wenn diese ihre Chips statt die des Wettbewerbers nutzen würden. Diese Angebote seien Teil einer übergreifenden wettbewerbsbehindernden Strategie gewesen, so die EU-Kommission.

- Von Peppi Kiviniemi, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pal/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.