Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.01.1991 - 

ICE: Japaner dennoch an der Spitze unter sich

Intel gewinnt Marktanteile mit Monopol bei den 386-Chips

SCOTTSDALE (CW) - Philips hat es mit Platz zehn gerade noch einmal geschafft, während Siemens als Vierzehnter nicht wesentlich vorankam: Unter den marktstärksten Halbleiter-Anbietern, aufgelistet von der Integrated Circuit Engineering Corp" laufen Europas Vertreter den Japanern und Amerikanern hinterher.

Während der um seine SRAM-Aktivitäten amputierte Elektronikriese aus den Niederlanden sich eben noch unter die "Top-Ten" mischen konnte, verfehlten die Münchner dieses Ziel knapp. Hinter der amerikanischen National Semiconductor, der französischen SGS-Thomson und der japanischen Samsung rangiert Siemens auf Platz vierzehn.

Für erwähnenswert erachtet ICE den Aufstieg von Intel: Nach Platz acht im Vorjahr legten die Amerikaner um 20 Umsatzprozente zu und passierten nunmehr als Fünfte des Feldes die Ziellinie. Noch-Inhaber eines De-facto-Monopols für 32-Bit-Mikrochips vom Typ 80386, könnte das Unternehmen im nächsten Jahr wieder absacken, falls Advanced Micro Devices sich wie geplant auf diesem Marktsegment einnistet, meinen die Marktforscher. An der Spitze tat sich nichts: Motorola Inc. ist dem Dritten, Hitachi, beim Marktanteil allerdings inzwischen dicht auf den Fersen.