Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.2004

Intel hat sich wieder gefangen

Im dritten Quartal konnte sich Intel stabilisieren: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um acht, der Gewinn um 15 Prozent an. Mit den Zahlen traf der Konzern die Anfang September reduzierten Erwartungen. Rosig ist das Quartal jedoch nicht verlaufen, und auch kurzfristig ist Intel weit von einem Aufschwung entfernt. Die Einnahmen aus dem Prozessorbereich verbesserten sich um knapp vier Prozent, während Erzrivale AMD im gleichen Zeitraum zweistellig zulegen konnte. Beide Anbieter vereint indes das schwache Geschäft mit Flash-Speichern für Handys. Auch fiel Intels Ausblick auf den laufenden Zeitraum verhalten aus; sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnprognose lagen eher am unteren Ende der Wallstreet-Erwartungen. Die saisonal starke Nachfrage im Vorweihnachtsgeschäft könnte sich etwas schwächer als sonst gestalten, berichtete der Konzern. Dennoch stieg der Kurs der Intel-Aktie an, da Investoren wesentlich schlechtere Nachrichten befürchtet hatten. (ajf)

Intel

/ Q3/03 / Q3/04

Umsatz / 7,83 / 8,47

Ergebnis / 1,66 / 1,91

Angaben in Milliarden Dollar