Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Fünffache Kapitalerhöhung

Intel kauft sich mit zehn Prozent bei Ixos ein

01.11.1996

Geschäftsführer Hans Strack-Zimmermann bestätigte, was ein Blick ins Handelsregister offenbart hatte: Seit zwei Monaten besitzt Ixos mit Intel zusätzlich zur SAP einen zweiten externen Anteilseigner. Strack-Zimmermann erklärte den Deal mit geschäftlichen Beziehungen zwischen den beiden Häusern, die seit Ixos' Einstieg in den US-Markt immer enger geworden seien.

Ixos konzentriere sich mittlerweile stark auf die Lizenzierung von Hardwareplattformen für R/3 auf Basis von Windows NT. Dabei stehe aber nicht nur das eigentliche Lizenzierungsprozedere im Vordergrund. Vielmehr schule man mittlerweile auch den Vertrieb und andere Mitarbeiter eines Systemanbieters in Sachen SAP R/3. Auch bei R/3-Installationen stehe Ixos in den USA Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Einer der großen Anwender der kommerziellen Standardsoftware von SAP sei Intel. Mit der Prozessorschmiede kooperiere Ixos, so Strack-Zimmermann, bereits seit über einem Jahr in einem Testprojekt. Vor zwölf Monaten sei hieraus eine engere Zusammenarbeit erwachsen, innerhalb derer man unter anderem über Designentwürfe nachgedacht habe, um die Intel-Chips insbesondere an die Belange von Software-Anwendungen wie eben R/3 anzupassen. Mit Produkten, so Strack-Zimmermann, einer von vier Ixos-Geschäftsführern, sei möglicherweise bereits vor der Jahrtausendwende zu rechnen.

Die Beteiligung von Intel sei nötig geworden, weil die Kooperation mit der Andy-Grove-Company Ixos immer mehr personelle und damit auch finanzielle Ressourcen abverlangt habe. Sein Unternehmen habe Kapital zum Wachsen benötigt, das bekanntlich auf dem deutschen Finanzmarkt nicht so einfach zu bekommen sei. Aus diesem Grund habe sich Intel an Ixos beteiligt. Marlo Thompson, die Sprecherin der Intel GmbH, bestätigte das Ixos-Engagement.

Das auf nunmehr 15 Millionen Mark gewachsene Eigenkapital werde man, so der Ixos-Manager, in drei Bereichen anlegen: Neben dem hauseigenen digitalen Archivsystem für R/3 werde man die Anstrengungen auf das Competence Center für R/3 unter NT sowie auf Internet-Lösungen konzentrieren.

Als integrierte Internet-R/3-Kombination zeigte Ixos auf der Münchner Computermesse Systems "R/3 Mobile". Hierbei handelt es sich um eine Lösung, bei der sich beispielsweise Wartungsingenieure über "SAP/Web", also unter Nutzung eines alphanumerischen Browsers, direkt in die R/3-Datenbasis einloggen und so Daten austauschen können. Ixos nutzt bei diesem Verfahren momentan das ebenfalls auf der Systems von Mannesmann vorgestellte "Short Message System" (SMS).