Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2004 - 

Auch Itanium-Roadmap gezeigt

Intel komplettiert Pentium-M-Serie

MÜNCHEN (CW) - Zwei neue "Centrino"-Prozessoren vervollständigen die M-Serie. Intel erklärte außerdem, wie es mit den "Itanium"-Chips weitergeht.

Die beiden neuen "Pentium M715" und "725" sind mit 1,5 und 1,6 Gigahertz getaktet und verfügen über einen 2 MB großen Level-2-Cache, der nur beim Arbeiten Energie verbraucht. Zusammen mit Intels "Speedstep"-Technik soll damit die Lebensdauer von Notebook-Batterien verlängert werden.

Der Hersteller äußerte sich auch dazu, wie es bei den Prozessoren am oberen Leistungsende weitergeht: Der Nachfolger des als "Madison" bezeichneten Itanium 2 steht mit dem "9M" schon in den Startlöchern. Er soll zwar grundsätzlich auf dem Madison basieren, allerdings mit einem größeren Cache-Speicher ausgestattet sein. Derzeit liefert Intel den Itanium mit 6 MB Cache aus, der 9M soll 9 MB beherbergen. Insider rechnen damit, dass der Neue im Herbst vorgestellt wird. Mitte 2005 soll mit "Montecito" eine andere Chiparchitektur umgesetzt werden. Hewlett-Packard und Intel werden das Design in den kommenden Wochen fertig stellen.

Der Chip soll in die gleichen Sockel passen wie die Vorgänger. Da er aber mit zwei Prozessorkernen ausgestattet sein wird, dürfte es nicht so einfach sein, die höhere Stromaufnahme und Hitzeabstrahlung ohne Änderung an der Platine zu realisieren. (kk)