Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.2006

Intel: Leiser Abschied von BTX?

Vor wenigen Jahren wurde der BTX-Standard federführend von Intel propagiert. Jetzt, da die ersten BTX-Rechner auf den Markt kommen, rudert das Unternehmen zurück.

Von Hans-Jürgen Humbert

Der BTX-Standard wurde zu Zeiten entwickelt, als Prozessoren noch weit mehr als 100 Watt Leistung verbrauchten. Mit einem neuen Motherboard-Konzept wollte man der Abwärme Herr werden. BTX bietet die entsprechenden Features, um auch noch bei weitaus höheren Leistungsaufnahmen die Hitze abführen zu können.

Aber die Zeiten haben sich geändert. Statt größer zu werden, sinkt die Leistungsaufnahme der CPUs - dank Parallelverarbeitung (zwei und mehr Rechenkerne) und gleichzeitiger Verringerung der Taktfrequenz.

BTX-Boards sind also nicht mehr zwingend notwendig, um den PC kühl zu halten. Das sah bislang auch die Industrie so und setzte den neuen Standard nur zögerlich ein. Nur wenige Unternehmen, wie beispielsweise Fujitsu Siemens und Maxdata, produzierten PCs in größerem Rahmen als BTX-Versionen.

Nun nimmt Intel selbst Abstand vom BTX-Standard. Der Chip- Gigant stellt nämlich nicht nur Prozessoren, sondern unter anderem auch Mainboards her. Aus der Roadmap 2007 seien alle BTX- Boards verschwunden, berichten Insider. Auf Nachfrage von ComputerPartner erklärte Intel-Unternehmenssprecher Markus Weingartner, dass diese Information zutreffe: Für 2007 seien keine neuen BTX-Boards geplant. Die Roadmap bis Ende 2006 werde aber eingehalten, und auch 2007 seien die schon vorgestellten Boards weiterhin erhältlich. Dass BTX 2007 aus der Roadmap verschwunden sein, bedeute aber keine vollkommene Abkehr von diesem Standard, betont Weingärtner weiter. Nur zurzeit sei BTX nicht notwendig, da die Prozessoren auch mit den herkömmlichen ATX-Boards ausreichend gekühlt werden können. Wie es in Zukunft aussehen wird, sei reine Spekulation.

Was ist BTX?

Auf einem BTX-Board sind alle wärmeproduzierenden Komponenten wie Prozessor, Speicher und Northbridge in einer Linie angeordnet, während sie auf einem herkömmlichen Mainboard nach ATX-Standard willkürlich vom Motherboard-Hersteller verteilt werden dürfen. Deshalb lassen sich mit einem speziellen Kühlkanal und nur einem großen Lüfter alle Bauteile von einem Luftstrom umspülen. Vorteile: keine Luftverwirbelungen im Rechner und effiziente Kühlwirkung - daraus resultierend auch leisere PCs. Nachteile: Die geringen Stückzahlen und ein neues Gehäuse sowie ein spezieller Kühlkanal für den gerichteten Luftstrom machen BTX ein wenig teurer.