Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1996 - 

Pentium-Design an AMD geliefert

Intel-Mitarbeiter wegen Industriespionage verurteilt

Gaede, der 1993 in Intels Fabrik in Chandler, Arizona beschäftigt war, verschaffte sich von seinem Heimcomputer aus Zugang zur Datenbank seines Arbeitgebers. Die gefundenen geheimen Designpläne überspielte er auf Videobänder, die er dem Intel-Konkurrenten AMD zukommen ließ. AMD gab die Aufzeichnungen umgehend an die Ausspionierten zurück. Der untreue Mitarbeiter setzte sich zunächst in seine Heimat ab, kam aber im vergangenen Jahr nach Arizona zurück, wo er in Phönix der Polizei in die Hände fiel.

Nach Angaben eines US-Anwalts ist Gaedes Strafe die höchste, die je für einen vergleichbaren Fall von Industriespionage verhängt wurde. Der Argentinier, der sich selbst vor Gericht schuldig bekannte, hatte schon früher damit geprahlt, vertrauliche Informationen von Intel an China, Nordkorea, Irak und Kuba weitergegeben zu haben.