Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.1985 - 

Anhaltend schlechtes Geschäft:

Intel plant weitere Entlassungen

SANTA CLARA (CW) - Die Intel Corp wird auf die anhaltende Flaute am Halbleitermarkt mit weiteren Sparmaßnahmen und Entlassungen reagieren. Dies bestätigte jetzt eine Sprecherin des Unternehmens.

Intel prüfe eine ganze Reihe von Optionen, darunter Entlassungen, Produktionspausen und Werksschließungen. Das Geschäft gehe nach wie vor schlecht. Zu Berichten, nach denen Intel in den nächsten beiden Wochen die Entlassung von zwölf bis 15 Prozent aller Beschäftigten ankündigen werde, wollte die Sprecherin nicht eingehen. Es gebe eine Reihe von Gerüchten - beschlossen sei noch nichts.

Im Februar 1985 hatte Intel - erstmals seit 1974 - 900 Mitarbeiter oder vier Prozent der Belegschaft entlassen. Nach Schätzungen des amerikanischen Branchenverbandes werden die Halbleiterauslieferungen in den USA 1985 um 20 Prozent unter denen des Vorjahres liegen. Im Dreimonatszeitraum März/Mai lagen die Lieferungen der amerikanischen Industrie um 57 Prozent unter den Vergleichswerten des Vorjahres und um neun Prozent unter dem Zeitraum Februar/April.