Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1999 - 

Der Markt für x86-CPUs lichtet sich

Intel-Rivale IDT sucht Käufer für Prozessorgeschäft

MÜNCHEN (CW) - Mit der amerikanischen Firma IDT, dem Hersteller der Billig-CPU-Familie "Winchip", zieht sich nach Cyrix ein weiteres Unternehmen aus dem Markt für Intel-kompatible "x86"-Prozessoren zurück. Bis Ende September will der Anbieter seine CPU-Sparte entweder verkaufen oder die Technologien lizenzieren. Auch eine Schließung des Werkes ist nicht ausgeschlossen.

Len Perham, CEO des Unternehmens, begründete den überraschenden Schritt damit, daß die Entwicklung des Marktes die eigenen Erwartungen nicht erfüllt habe. Durch den Preisverfall im Kampf gegen Intel sei es der Firma nur schwer möglich, auf Dauer operativen Gewinn zu erwirtschaften. IDT plant nun, die eigene Chip-Design-Division Centaur mit Sitz in Austin, Texas, zu veräußern. Sollte sich bis September kein Käufer melden, denke IDT über eine Schließung des Werkes nach.

Immerhin bilanzierte das Unternehmen im ersten Quartal des Geschäftsjahres noch schwarze Zahlen. Der Nettogewinn betrug 8,5 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 154 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor mußte das Unternehmen einen Verlust von mehr als 50 Millionen Dollar melden. Durch die Übernahme von Quality Semiconductors (QSI) im April sicherte sich IDT ein technologisches Portfolio aus anderen Halbleiterbereichen. Künftig wolle sich die Firma verstärkt auf den Bauelemente-Markt für Kommunikationsgeräte konzentrieren.