Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.2014 - 

Luxemburg

Intel scheitert mit Klage gegen milliardenschweres EU-Bußgeld

Der Chiphersteller Intel ist mit seiner Klage gegen eine milliardenschwere EU-Kartellstrafe gescheitert.

Das EU-Gericht bestätigte am Donnerstag in Luxemburg die Rekordgeldbuße in Höhe von 1,06 Milliarden Euro und wies die Klage von Intel in allen Punkten ab (PDF-Link). Die EU-Kommission habe 2009 richtig entschieden und die Strafe sei verhältnismäßig, urteilten die Richter.

Die EU-Kommission hatte die Strafe gegen den Chip-Riesen wegen des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung verhängt. Nach Ansicht der Brüsseler Behörde hatte Intel Computerhersteller mit Rabatten dazu bewegt, die Chips des Konzerns statt Prozessoren des Konkurrenten AMD zu kaufen. (dpa/tc)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!