Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.2007

Intel sieht sich bei Einsparungen auf dem richtigem Weg

Von Donna Fuscaldo

Von Donna Fuscaldo

Dow Jones Newswires

NEW YORK (Dow Jones)--Die Intel Corp befindet sich nach Worten ihres CEO Paul Otellini auf dem richtigen Weg, im laufenden Jahr die Kosten um 2 Mrd und im Folgejahr um 3 Mrd USD zu senken. Wie der Manager am Donnerstag während eines Treffens mit Analysten weiter ausführte, weist der Halbleiterhersteller jetzt eine deutlich niedrigere Kostenstruktur auf. Es sei ein weiterer Stellenabbau 2007 geplant. Für 2007 und 2008 geht Otellini daher davon aus, dass das Ergebnis schneller als der Umsatz wachse.

Des Weiteren habe die in Santa Clara ansässige Gesellschaft im abgelaufenen Quartal ihren Marktanteil zwischen zwei und sechs Prozentpunkten ausbauen können. Die Umsatzentwicklung habe sich Mitte vergangenen Jahres zu drehen begonnen. Der Manager begründete dies mit der Markteinführung der Zweikernchips. Mit diesen Schaltkreisen verbesserte Intel ihre Marktposition bei Servern und baute zugleich ihre führende Stellung auf dem Rechnermarkt aus. Zudem sei die Bruttomarge bei Zweikernhalbleitern höher, so der Manager weiter.

2007 will das Unternehmen beim Absatzvolumen weiterhin "aggressiv" zulegen. Dabei setze Intel auf seinen technologischen Vorsprung. Bis zum Ende des Jahres will Intel dabei alle Halbleiter mit der neuen Kernbauweise anbieten.

Seit einiger Zeit liefert sich der Konzern mit Wettbewerber Advanced Micro Devices Inc (AMD) einen harten Kampf um die Vorherrschaft auf dem Markt für Mikroprozessoren. Während AMD zunächst die Technologieführerschaft besaß, reagierte Intel mit einer ganzen Reihe neuer Produkte. Der heftige Preiskampf belastete unterdessen die Bruttomarge von AMD.

Webseite: http://www.intel.com

-Von Donna Fuscaldo, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 111

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.